Neuigkeiten

 

07.02.2017 (Heinz Thumm)

Gemeinschaftslehrgang der U-12 wfv-Auswahl mit Westfalen in Ruit

Über eine Einladung von Verbandssportlehrerin Sabrina Eckhoff zum Gemeinschafts-lehrgang mit der U-12 Auswahl von Westfalen vom 13. – 16. 3. an der Sportschule in Ruit darf sich Leni Fischer (TSV Weilheim) freuen, wo in den drei Tagen gemeinsames Training sowie Vergleichsspiele auf dem Programm stehen. Der Bezirk wünscht Leni bei diesem Lehrgang viel Erfolg.

Turniersieg für U-12 Mädels der Talentfördergruppe beim Futsalturnier in Ötlingen

Ein tolles Turnier spielten die Mädels des Jahrgangs 2005 am vergangenen Samstag beim Fenster Koch Futsal Cup der D-Juniorinnen in der Ed. Mörike Halle in Ötlingen. Dabei waren die  Vorzeichen bei diesem vom TSV Ötlingen hervorragend organisierten Turnier gar nicht so günstig, musste man doch ganz kurzfristig auf die erkrankten Spielerinnen Maeva Hammelehle (TV Unterlenningen) und Lilli Kolodziej (TV Unterboihingen) verzichten, wodurch nur noch 7 einsatzfähige Spielerinnen zur Verfügung standen. Diese machten bei ihrem ersten gemeinsamen Auftritt ihre Sache aber hervorragend. Im 1. Spiel konnte man die Mannschaft des 1. FC Lauchau-Lauchenäcker mit 3:0 besiegen und auch die 2. Begeg-nung gegen die Mädels des FC Esslingen war mit 3:0 eine klare Sache. Im 3. Spiel traf man auf USYS Stuttgart 2. Auch dies war mit 2:0 eine eindeutige Sache für die Mädels der TFG Neckar/Fils. Damit stand man bereits im Halbfinale, wo man es gegen die Mädels des PSV München beim 1:1 etwas geruhsamer angehen ließ. Dies reichte aber zum Gruppensieg vor den Münchnerinnen. Im Halbfinale traf man auf die Mädels des SV Winnenden, die sich tapfer wehrten, aber eine 0:2 Niederlage nicht verhindern konnten. Das Finale war also erreicht, wo man sich mit den Gastgebern der SGM Wendlingen/Ötlingen auseinandersetzen musste. Nach einer ansprechenden Leistung konnte man aber auch diese Begegnung am Ende mit 2:0 für sich entscheiden und damit war der Turniersieg unter Dach und Fach. Bei der Auszeichnung der besten Spielerinnen war man dann auch noch erfolgreich. So wurde Franca Harr zur besten Torspielerin und Leni Fischer zur besten Feldspielerin des Turniers gewählt.

Folgende Mädels waren am Turniersieg beteiligt:

Tor: Franca Harr (FV Faurndau),

Feld: Leni Fischer, Svea Fleischmann (beide TSV Weilheim), Anna Grezinger (TSV Ötlingen), Laura Wohlfahrt (FV Faurndau), Stephanie Frey (TSV Eschenbach), Sofia Zachariadis (SC Geislingen).

Vier Neckar/Fils-Teams in der Zwischenrunde zur Württ. Hallenmeisterschaft

Acht Mannschaften aus dem Bezirk waren am vergangenen Sonntag bei der Vorrunde zur Württ. Hallenmeisterschaft der C- und D-Juniorinnen auf Landesebene im Einsatz. Dabei mussten einige der Teilnehmer erkennen, dass die Trauben auf württ. Ebene dann doch nochmals etwas höher hängen.

Bei den C-Juniorinnen schaffte Vizemeister SGM Wendlingen/Ötlingen in Reutlingen als Gruppenvierter gerade noch den Einzug in die Zwischenrunde, während Bezirksmeister FC Esslingen einen rabenschwarzen Tag erwischte und sang- und klanglos ausschied. Besser machte es die SGM Donzdorf. Sie erreichte in einer sehr ausgeglichenen Gruppe in Heiden-heim den 4. Platz und steht damit ebenfalls in der Zwischenrunde.

In der Zwischenrunde muss die SGM Donzdorf nach Baindt reisen, wo sie u. a. auf die starken Teams des SV Alberweiler und FFV Heidenheim treffen. In Kornwestheim müssen die Mädels der SGM Wendlingen/Ötlingen ran und treffen dabei unter anderem auf die SGM Sindelfingen/Warmbronn und auf den FV Löchgau. Für beide Neckar/Fils-Mannschaften keine leichte Aufgabe.

Bei den D-Juniorinnen waren fünf Teams aus dem Bezirk am Start. In der Gruppe 2 konnte die SGM Wendlingen/Ötlingen überzeugen und qualifizierte sich als Gruppenzweiter für die Zwichenrunde. Nicht so gut lief es für die Mädels des FC Esslingen und des TSV Deizisau, die leider beide in der Gruppe 5 ausschieden. Eine Hammergruppe war in Heidenheim mit den Mädels des FC Ellwangen, der TSG Backnang und der SGM Donzdorf am Start. Und diese drei schenkten sich wirklich nichts. Am Ende waren alle drei mit jeweils 8 Punkten vorne und qualifizierten sich für die Zwischenrunde. Für die Mädels des TSV Eschenbach war in dieser Gruppe absolut nichts zu holen. Trotzdem freuten sie sich über ihre erstmalige Teilnahme an den württ. Hallenmeisterschaften.

                       

Wie ihre C-Juniorinnen müssen auch die Donzdorfer D-Mädels zur Zwischenrunde nach Baindt reisen, wo sie unter anderem auf die TSVgg Plattenhardt treffen. In Kornwestheim müssen sich die Mädels der SGM Wendlingen/Ötlingen mit dem FC Ellwangen auseinandersetzen. 

30.01.2017 (Heinz Thumm)

Kaderlehrgang der wfv U-13 Auswahl vom 8. – 10. Februar in Ruit

Zu ihrem ersten Lehrgang in 2017 für die wfv U13-Auswahl hat Verbandssportlehrerin Sabrina Eckhoff aus der Talentfördergruppe Neckar/Fils die Spielerin Kathrin Winkler vom TSV Owen eingeladen. Kathrin spielt bei den D-Junioren der SGM Teck und ist dort Dreh- und Angelpunkt der Mannschaft. Auf eine Teilnahme an diesem Lehrgang dürfen auch noch die Spielerinnen Luisa Reiser (SGM Donzdorf) und Samira Steiner (FTSV Kuchen) hoffen, die bei auf Abruf eingeladen sind.

U-12 Mädels der Talentfördergruppe beim Futsalturnier in Ötlingen am Start

Erstmals in diesem Jahr beteiligt sich eine U-12 Mannschaft (Jahrgang 2005 und jünger) der Talentfördergruppe am Futalhallenturnier für D-Juniorinnen bei TSV Ötlingen in der Ed.Mörike Halle in Ötlingen. Sie trifft dabei in der Gruppe 2 auf die D-Juniorinnenmannschaften des TSV Deizisau, FC Esslingen, des 1. FC Lauchau-Lauchäcker 04 aus dem Bezirk Stuttgart sowie die Mädels des PSV München aus der bayerischen Landeshauptstadt. Man darf gespannt sein, wie sich die Mädels bei ihrem ersten Auftritt behaupten.

Von den Trainern wurden folgende Mädels für das Turnier nominiert:

Tor: Franca Harr (FV Faurndau),

Feld: Leni Fischer, Svea Fleischmann (beide TSV Weilheim), Maeva Hammelehle (TV Unterlenningen), Lilli Kolodziej (TV Unterboihingen), Anna Grezinger (TSV Ötlingen), Laura Wohlfahrt (FV Faurnau), Stephanie Frey (TSV Eschenbach), Sofia Zachariadis (SC Geislingen).

Drei neue Titelträger bei den Hallenbezirksmeisterschaften in Wendlingen

Sehr guten Mädchenfußball gab es am 14./15. Januar in der Sporthalle im Grund in Wend-lingen zu sehen, wo die SGM Wendlingen/Ötlingen dieses Jahr Ausrichter der Wettbewerbe in den vier Altersklassen der E-, D-, C- und B-Juniorinnen war. Dabei gab es bei B-, C- und E-Juniorinnen neue Titelträger, die so nicht unbedingt erwartet wurden. Lediglich der amtierende württ. Hallenmeister der D-Juniorinnen, die SGM Donzdorf, wurde ihrer Favori-tenrolle gerecht und ließ seinen Gegnern keine Chance.

B-Juniorinnen des TSV Deizisau düpieren die Konkurrenz

Sie gehörten zwar mit zum Kreis der Anwärter auf die vorderen Plätze, dass es am Ende der Bezirksmeistertitel für die Deizisauer Mädels sein würde, konnte man so nicht unbedingt er-warten, denn die Konkurrenz war mit dem Oberligisten FV Faurndau und der Verbandsstaf-felmannschaft des Gastgebers Wendlingen/Ötlingen hatte man doch einen Tick stärker ein-geschätzt. Aber nachdem Deizisau die Faurndauer Mädels  besiegt hatte, waren sie von ihrem Kurs Richtung Hallenbezirksmeister nicht mehr abzubringen. Lediglich Gastgeber Wendlingen/Ötlingen 1 schaffte es, dem neuen Titelträger ein Unentschieden abzuringen. Dies brachte ihnen dann am Ende den 2. Platz und Faurndau musste sich mit Platz 3 zufrieden geben. 

FC Esslingen neuer Titelträger bei den C-Juniorinnen

Es war Spannung drin im Wettbewerb der C-Juniorinnen, wobei die Spieler in der Gruppe 1 eigentlich noch programmgemäß verliefen, denn der Einlauf war schon in  etwa so erwartet worden. Die SGM Donzdorf setzte sich knapp vor der SGM Neckartailfingen/Grötzingen durch. Beide zogen dadurch in die Halbfinals ein. In der Gruppe überraschte der FC Esslingen den Titelverteidiger bereits in den Gruppenspielen mit einem knappen 1:0 Erfolg und hatte damit am Ende die Nase knapp vorne vor der SGM W/Ö. Beide zogen damit in die Halbfinalspiele ein.  Da ging es dann wiederum sehr knapp zu. Zunächst setzte sich die SGM W/Ö im 6-m-Schießen gegen die SGM Donzdorf mit 4:3 durch und Esslingen konnte die SGM Neckartailfingen/Grötzingen knapp mit 1:0 bezwingen. Im kleinen Finale sicherte sich die SGM Donzdorf knapp mit 1:0 gegen die SGM Neckartailfingen/Grötzingen Platz 3 und damit die Qualifikation für die württ. Hallenmeisterschaft. Diese hatten die beiden Endspielteilnehmer schon sicher. Trotzdem schenkten sie sich nichts. Nach regulärer Spielzeit und Verlängerung stand es immer noch 0:0 und ein 6-m-Schießen mußte über den Titel entscheiden. Hier waren dann die Mädels des FC Esslingen treffsicherer, gewannen mit 4:2 und wurden damit erstmals Hallenbezirksmeister.  

D-Juniorinnen der SGM Donzdorf spielen in eigener Liga 

Sie waren der absolute Topfavorit bei den D-Juniorinnen und sie wurden ihrer Favoritelrolle auch vollauf gerecht, die Mädels der SGM Donzdorf. Bereits in den Gruppenspielen untermauerten sie dies beeindruckend, erzielten sie alleine doch genauso viele Tore wie die anderen sieben Endrundenteilnehmer zusammen. In der Gruppe 1 setzte sich die SGM Wendlingen-/Ötlingen vor dem TSV Deizisau durch, während die Mädels des TSV Eschenbach sich Platz 3 sicherten, der für das Qualifikationsspiel für die württ. Hallen-meisterschaft noch wichtig war, da der Bezirk dieses Jahr fünf Teilnehmer stellen darf. In der Gruppe 2 sicherte sich der FC Esslingen hinter Donzdorf den 2. Platz und auf den 3. Platz schaffte es noch die SGM Salach/Süssen.  In den Halbfinalspielen schlug zunächst der FC Esslingen die Gastgeber der SGM W/Ö knapp mit 1:0 und danach machte Donzdorf beim 4:0 über den TSV Deizisau kurzen Prozess. Im wichtigen Spiel um Platz 5 schafften die Mädchen des TSV Eschenbach einen knappen 1:0 Sieg gegen die SGM Salach/Süssen und sicherten sich damit erstmals die Qualifikation zu den Württ. Hallenmeisterschaften. Im kleinen Finale konnte sich Deizisau für die Niederlage in den Gruppenspielen gegen die SGM W/Ö revanchieren und diese mit 2:1 besiegen. Eine klare Sache dann das Endspiel. Donzdorf war spielbestimmend und siegte hochverdient mit 3:0, was den 3. Titelgewinn in Folge bedeutete.  

Die Kleinsten des VfL Kirchheim waren die Größten 

Äußerst ausgeglichen verliefen die Spiele der E-Junioren bei denen sich eigentlich alle Mannschaften Hoffnungen auf eine gute Platzierung machen durften. Im Verlaufe des Turniers zeigte sich dies auch deutlich, denn im Prinzip konnte Jeder Jeden schlagen und so mußte am Ende die Tagesform und das erforderliche Quäntchen Glück über Erfolg und Platzierung entscheiden. Und hier schlug dann das Pendel zugunsten der Kirchheimer/Mädels aus. Als einzige Mannschaft blieben sie ungeschlagen. Zwei Siege und drei Unentschieden brachten ihnen am Ende Platz 1 und damit völlig unerwartet erstmals den Titel des Hallenbezirksmeisters. Platz 2 sicherten sich in ihrem letzten Gruppenspiel die Mädels des FC Esslingen, die damit das erfolgreiche Abschneiden der Esslinger Mädels an den beiden Tagen abrundeten. Platz 3 ging am Ende bei Punktgleichheit aufgrund der besseren Tordifferenz an die SGM Oberensingen/Neckarhausen vor den Mädels des TSV Eschenbach. Platz 5 ging am Ende an die SGM Neckartailfingen/Grötzingen und Titelverteidiger Donzdorf landete überraschend auf dem 6. und letzten Platz trotz ansprechender Leistungen.

Platz 4 für U-13 Mädels beim Auswahlturnier in Tuttlingen am 5. Januar

Mit dem erhofften Podestplatz wurde es beim hochkarätig besetzten Turnier in Tuttlingen leider nichts, doch in kann man mit dem erreichten 4. Platz durchaus leben. Die Mädels wollten bei ihrem letzten Einsatz in der Fördergruppe noch einmal zeigen, was in ihnen steckt, doch dies wollte nicht so richtig klappen, denn dazu spielte die Mannschaft das ganze Turnier über zu unausgeglichen. Schon das Auftaktspiel gegen die TFG Böblingen/Calw-Nördl. Schwarzwald 1 stand unter einem unglücklichen Stern. Man war eigentlich die spielbestimmende Mannschaft, brachte aber einfach den Ball nicht über die Torlinie des Gegners. Im Gegenteil, den gegnerischen Mädels gelang ein Tor und dies sollte zum Sieg reichen. Damit war man bereits im Zugzwang und gegen Donau-Riß musste unbedingt was Greifbares her, was aber leider auch nicht gelang, denn wieder konnte man kein Tor erzielen und musste am Ende mit einen 0:0 zufrieden sein. Damit lag man vor dem letzten Gruppenspiel fast schon aussichtslos auf dem letzten Gruppenplatz. Doch plötzlich lief es dann wie geschmiert. Gegen die Mädels von der TFG Bodensee gelang ein deutliches 3:0 und damit hatte man auf den letzten Drücker doch noch das Halbfinale erreicht. Hier traf man dann wieder mal auf den Angstgegner dieser Saison, die TFG Stuttgart-Rems/Murr. In einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel waren die Mädels aus der Landeshauptstadt wieder mal die Glücklicheren und siegten knapp mit 1:0. Damit stand man im kleinen Finale gegen den Nachwuchs des Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim. In einem ausgeglichenen Spiel gelang keiner Mannschaft ein Treffer und im anschließenden 6-m-Schießen waren die Hoffenheimer Mädels einen Tick treffsicherer und siegten mit 4:3.  

Folgende Spielerinnen wurden nominiert:

Tor: Drienko Paulina (SGM Donzdorf), Feld: Szenk Nia, Reiser Luisa, Bantel Annika  (alle SGM Donzdorf), Mangold Pascale (ASV Aichwald), Steiner Samira (FTSV Kuchen), Merkwitza Mailin (Spfr. Dettingen), Winkler Kathrin (TSV Owen


03.01.2017 (Heinz Thumm)

U-13 Mädels beim Auswahlturnier in Tuttlingen im Einsatz

Nach der VR-Talentiade kurz vor Weihnachten stellen sich die U-13 Mädels des Bezirks am Donnerstag 5. Januar beim Hallenturnier für Auswahlmannschaften in der Mühlausporthalle in Tübingen nochmals spielstarker Konkurrenz. Bei dem hochkarätig besetzten Turnier treffen sie in den Gruppenspielen auf die Talentfördergruppen Böblingen/Calw-Nördlicher Schwarzwald, Bodensee und Donau/Riß. Bestreben ist es natürlich, den 3. Platz von Stuttgart möglichst zu verbessern. Einfach wird dies nicht werden, haben doch alle Gegner bei der VR-Talentiade des Bereichs Südwürttemberg durchaus überzeugende Leistungen gezeigt. Aber Bange machen gilt nicht, denn in den Neckar/Fils-Mädels steckt durchaus auch beachtliches spielerisches Potenzial und wenn alle ihr Leistungsvermögen abrufen ist ein hervorragendes Abschneiden durchaus möglich.

Folgende Spielerinnen wurden nominiert:

Tor: Drienko Paulina (SGM Donzdorf),

Feld: Szenk Nia, Frey Lea-Marie, Reiser Luisa, Bantel Annika,  (alle SGM Donzdorf), Mangold Pascale (ASV Aichwald), Steiner Samira (FTSV Kuchen), Merkwitza Mailin (Spfr. Dettingen), Winkler Kathrin (TSV Owen)


23.12.2016 (Heinz Thumm)

Platz 3 für Neckar/Fils-Mädels bei VR-Talentiade in Stuttgart

So richtig rund lief es für die Mädels der Fördergruppe Neckar/Fils bei der VR-Talentiade am vergangenen Sonntag in Stuttgart nicht. Zu allem Übel mußte man auch noch auf Mannschaftskapitän Kathrin Winkler verzichten, was zu einer deutlichen Schwächung der Mannschaft führte. Trotz allem muss man den Mädels aber ein großes Kompliment machen, denn sie ließen sich zu keiner Zeit hängen und versuchten das Beste daraus zu machen. Gleich zum Auftakt traf man auf die Auswahl Stuttgart/Rems-Murr. Der Gegner war vielleicht einen Tick besser, aber man hatte durchaus Chancen zu Toren. Leider gelang aber keines und so musste man sich am Ende knapp mit 0:1 geschlagen geben. Im 2. Spiel gegen Kocher/Rems das gleiche Bild. Man war eigentlich auf Augenhöhe mit dem Gegner. Tore wollten aber einfach nicht gelingen und so stand am Ende wieder eine knappe 0:1 Niederlage zu Buche. Im 3. Spiel platzte dann endlich der Knoten. Gegen Unterland war man die klar bessere Mannschaft und gewann verdient mit 2:0. Das sollte es dann aber mit den Siegen gewesen sein. In den nächsten beiden Begegnungen trennte man sich von der FG Enz/Murr mit 1:1 und von Hohenlohe mit 0:0. Dies reichte am Ende bei Punktgleichheit mit den letzten beiden Gegnern aufgrund der besseren Tordifferenz noch zum 3. Platz, womit man dann doch zufrieden sein durfte.

Folgende Spielerinnen waren im Einsatz:

Tor: Drienko Paulina (SGM Donzdorf), Pfann Greta (TSV Wendlingen), 

Feld: Szenk Nia, Frey Lea-Marie, Reiser Luisa, Bantel Annika,  (alle SGM Donzdorf), Mangold Pascale (ASV Aichwald), Steiner Samira (FTSV Kuchen), Merkwitza Mailin (Spfr. Dettingen)


13.12.2016 (Heinz Thumm)

Auch für die Mädels der Mädchenfördergruppe geht das Fußballjahr am Sonntag bei der VR-Talentiade in der Jahnsporthalle in Stuttgart zu Ende. Für die Mädels des Jahrgangs 2004 endet damit gleichzeitig ihre Zeit in der Mädchenfördergruppe Neckar/Fils, wobei die talentiertesten Mädels ab dem neuen Jahr in der Regionalfördergruppe regelmäßig in Plattenhardt weiter trainieren.

Am Sonntag gilt es aber nochmals sich mit einer guten Leistung zu verabschieden. Dabei trifft    man auf die Auswahlteams der Fördergruppen Enz/Murr, Hohenlohe, Kocher/Rems, Unterland sowie Gastgeber und Topfavorit Stuttgart/Rems-Murr. Neben dem besten Auswahlteam wird auch noch die beste Spielerin des Turniers gekürt, die dann zum gemeinsamen Talenttreff im Neuen Jahr eingeladen wird. Im vorigen Jahr war dies die Spielerin Madleen Steck von der Fördergruppe Stuttgart/Rems-Murr, die es zwischenzeitlich bis in die U-15 Nationalmannschaft der Juniorinnen geschafft hat. Das Turnier ist also durch-aus ein Sprungbrett für höhere Aufgaben.

Folgende Spielerinnen wurden von den Trainern Ziegler/Gassmann zu diesem Leistungsver-gleich  berufen:

Tor: Drienko Paulina (SGM Donzdorf), Pfann Greta (TSV Wendlingen)

    

Feld: Winkler Kathrin (TSV Owen), Szenk Nia, Frey Lea-Marie, Reiser Luisa, Bantel Annika,  (alle SGM Donzdorf), Mangold Pascale (ASV Aichwald), Steiner Samira (FTSV Kuchen), Merkwitza Mailin (Spfr. Dettingen) 

05.12.2016 (Heinz Thumm)

Platz 2 (Jahrgang 2005) und Platz 1 (Jahrgang 2004) für Mädchenfördergruppe in Salach

 Nervös wie junge Rennpferde waren die Mädels des Jahrgangs 2005 vor ihrem ersten Auftritt beim Hallenturnier der D-Juniorinnen in Salach. Es macht halt doch einen Unterschied im Vereinstrikot mit den Jungs oder Mädels zu spielen, mit denen man das ganze Jahr kickt, oder erstmals ein Auswahltrikot überzuziehen und in bisher völlig ungewohnter Mannschaftszusammensetzung gegen eingespielte Mannschaften anzutreten. Zu allem Unglück traf man dann im 1. Spiel mit der SGM Donzdorf auch gleich auf den stärksten Gegner. In diesem Zusammenhang ein großes Kom-pliment an die Mädels der SGM Donzdorf, die auf ihre ganzen Auswahlspielerinnen verzichten mussten, da diese am Nachmittag bei der Fördergruppe beim C-Juniorinnenturnier im Einsatz waren. Die Mädels der Fördergruppe hielten eigentlich ganz gut mit, die Feinabstimmung fehlte aber noch und so führten zwei Fehler zu einer 0:2 Niederlage. Im 2. Spiel gegen den TSV Deizisau lief es dann schon deutlich besser und man konnte mit 3:1 den 1. Sieg einfahren. Etwas holprig lief es dann im 3. Spiel gegen Gastgeber Salach 1. Zu einem knappen 1:0 Erfolg reichte es aber doch. Im Spiel 4 traf man auf den TSV Eschenbach, der zuvor den Donzdorfer Mädels ein 1:1 abgetrotzt hatte. Die Mädels spielten sehr konzentriert und gewannen verdient mit 2:0. Spiel 5 gegen die 2. Mannschaft des Gastgebers war dann wieder eines der engeren Sorte. Aber zu einem 1:0 Sieg reichte es dann doch. Im letzten Gruppenspiel gegen den FC Esslingen tat man beim deutlichen 4:0 Sieg dann noch etwas für das Torverhältnis und am Ende durfte man sich dann über einen her-vorragenden 2 Platz – nur 1 Punkt hinter der SGM Donzdorf – freuen.

Folgende Spielerinnen waren im Einsatz

Tor:  Harr Franca (FV Faurndau)

Feld: Fischer Leni, Fleischmann Svea (beide TSV Weilheim), Hammelehle Maeva (TV Unterlen-ningen), Benavides Emma (TSV Baltmannsweiler), Wohlfahrt Laura (FV Faurndau), Riske Chiara (VfB Neuffen), Grezinger Anna (TSV Ötlingen), Meißner Anna (TV Jahn Göppingen)

Am Nachmittag waren dann die Mädels des Jahrgangs 2004 beim C-Juniorinnenturnier (Jahrgang 2002/03) im Einsatz, wo man auf körperlich überlegene Gegner traf. Es war also unbedingt erforderlich sich auf seine spielerischen Fähigkeiten zu besinnen, was im Großen und Ganzen auch gelang. Im ersten Spiel musste man sich mit den Mädels des FC Esslingen auseinandersetzen und gewann am Ende knapp mit 1:0. Harte Arbeit hatten die Mädels im 2. Spiel gegen die SGM Donzdorf zu verrichten. Das Besondere an diesem Spiel war die Tatsache, dass in den Reihen der Fördergruppe 4 Donzdorfer Mädels spielen, die sonst die C-Juniorinnen der SGM Donzdorf verstärken. Die C-Juniorinnen aus Donzdorf waren gegen ihre Vereinskolleginnen    natürlich hochmotiviert und gewannen am Ende nicht unverdient mit 2:0. Im 3. Spiel gegen Gastgeber Salach 1 war Wiedergutmachung angesagt, was mit einem deutlichen 4:0 Sieg auch gelang. Da im 4. Spiel die Donzdorfer Mädels überraschend gegen Salach 1 mit 0:1 unterlagen und die Fördergruppenmädels gegen Eschenbach 2:0 erfolgreich waren, lag man punktemäßig gleich auf und der letzte Durchgang musste entscheiden. Tore schießen war für das letzte Spiel gegen Salach 2 angesagt, was dann auch in die Tat umgesetzt wurde, denn mit 9:0 hatte man gehörig vorgelegt. Die Donzdorfer Mädels gewannen ihr letztes Spiel gegen den FC Esslingen ebenfalls, aber „nur“ mit 3:0. Damit war man aufgrund der deutlich besseren Tordifferenz am Ende doch noch Turniersieger vor der SGM Donzdorf und TSV Eschenbach.

Im Einsatz waren folgende Spielerinnen:

Tor:  Drienko Paulina (SGM Donzdorf)

Feld: Frey Lea-Marie, Reiser Luisa, Szenk Nia (alle SGM Donzdorf), Merkwitza Mailin, Winkler Kathrin (beide SGM Teck), Mangold Pascale (ASV Aichwald), Steiner Samira (FTSV Kuchen), Pfann Greta (TSV Wendlingen) 


Impressionen


21.11.2016 (Heinz Thumm)

Mädchenfördergruppe mit 2 Teams am 27.11.16 beim Hallenturnier in Salach

Mit jeweils einer Mannschaft des Jahrgangs 2004 und 2005 beteiligt sich die Mädchenförder-gruppe am Sonntag an den Hallenturnieren der TSG Salach. 

Den Auftakt machen dabei morgens um 9.oo Uhr die Mädels des Jahrgangs 2005 die am Vormittag am Turnier der D-Juniorinnen teilnehmen. Etwas Nervosität wird dabei schon vorhanden sein, denn für die meisten der Mädels ist es der erste offizielle in der Fördergruppenauswahl. Aber Bange machen gilt nicht und die jungen Spielerinnen werden sicher alles daran setzen um sich gegen ihre Gegner zu behaupten. Insgesamt beteiligen 7 Mannschaften, wobei man auf die TSG Salach 1 und 2, den TSV Eschenbach TSV Deizisau, FC Esslingen und die SGM trifft. Für alle Mädels also reichlich Spielmöglichkeit.

Am Nachmittag ab 14.oo Uhr ist dann der Jahrgang 2004 beim Turnier der C-Juniorinnen an der Reihe. Dabei müssen sie sich gegen Mannschaften behaupten, die ihnen körperlich mit Sicherheit weit überlegen sind. Trotzdem rechnen sich die Mädels natürlich gute Chancen aus, um  den Turniersieg mitzuspielen. Gespielt wird in einer 6-er Gruppe wobei man auf die Teams des Gast-gebers TSG Salach 1 und 2, den TSV Eschenbach, FC Esslingen und die SGM Donzdorf trifft.

Von den Trainern Ziegler/Gassmann wurden folgende Spielerinnen für die beiden Turniere nominiert:

Jahrgang 2005:

Tor:  Harr Franca (FV Faurndau)

Feld: Fischer Leni, Fleischmann Svea (beide TSV Weilheim), Hammelehle Maeva (TV Unterlen-ningen), Benavides Emma (TSV Baltmannsweiler), Wohlfahrt Laura (FV Faurndau), Riske Chiara (VfB Neuffen), Grezinger Anna (TSV Ötlingen), Meißner Anna (TV Jahn Göppingen)

Jahrgang 2004:

Tor:  Drienko Paulina (SGM Donzdorf)

Feld: Frey Lea-Marie, Reiser Luisa, Szenk Nia (alle SGM Donzdorf), Merkwitza Mailin, Winkler Kathrin (beide SGM Teck), Mangold Pascale (ASV Aichwald), Steiner Samira (FTSV Kuchen), Pfann Greta (TSV Wendlingen)

Sichtungslehrgang für talentierte Mädchen Jahrgang 2005 in Ruit am 30.11./1.12.16

Bei der Fördergruppensichtung an der Sportschule Ruit im Juli hatte Verbandssportlehrerin Sabrina Eckhoff den besten Mädels des Jahrgangs 2005 einen extra Sichtungslehrgang an der Sportschule im Spätherbst in Aussicht gestellt und nun ist es für die Mädels endlich so weit. Insgesamt 20 Mädchen aus dem gesamten Verbandsgebiet nehmen daran teil, darunter von der Mädchenfördergruppe Neckar/Fils die beiden Mädels Fischer Leni und Fleischmann Svea vom TSV Weilheim. Beide spielen in Weilheim bei den Jungs, wobei Svea Stammspielerin in der Bezirksstaffelmannschaft ist und Leni aus der D-2 nicht mehr hinwegzudenken ist. Der Bezirk wünscht den Mädels viel Spaß und Erfolg beim Lehrgang.

Platz 3 und 4 für Neckar/Fils-Teams bei der VR-Talentiade-Cup Endrunde in Ellwangen

Jungs des FC Eislingen holen sich Platz 2 im Landesfinale

Die Hoffnungen auf ein erfolgreiches Abschneiden beim Landesfinale waren bei den Mädels der SGM Donzdorf und des FC Esslingen groß und durchaus auch berechtigt. Doch es war einfach nicht ihr Tag. Eine Niederlage und ein Unentschieden in den ersten beiden Spielen nahm den Donzdorfer Mädels schon alle Chancen auf das Endspiel. Und da nutzte dann der Sieg im letzten Gruppenspiel gegen die Esslinger Mädels auch nichts mehr. Auch für die Esslinger Mädels lief es alles andere als optimal. Am Ende reichte es nach drei Niederlage in den Gruppenspielen leider nur zu Platz 4. Nach Abschluss der Gruppenspiele standen Gastgeber FC Ellwangen und die TSG Backnang im Finale, das der FC Ellwangen knapp für sich entschied. Im kleinen Finale kam es dann zum Bezirksvergleich, den überraschend die Mädels des FC Esslingen im Strafstoßschießen für sich entschieden. Trotzdem dürfen beide Mannschaften stolz auf sich sein, gehörten sie doch zu den 4 besten Mannschaften aus dem gesamten Verbandsgebiet.

                               Ein besonderer Glückwünsch an die D-Junioren des 1. FC Eislingen, die das Kunststück fertig brachten, den Topfavoriten VfB Stuttgart im Halbfinale aus dem Rennen zu werfen. In einem hochklassigen Finale mussten sie sich dann dem FV Ravensburg knapp mit 0:1 geschlagen geben. Mit dieser Superplatzierung haben sich die Jungs für das Baden/Württembergfinale im Frühjahr 2017 qualifiziert.

14.11.2016 (Heinz Thumm)

SGM Donzdorf und FC Esslingen im Landesfinale – auch Eislinger D-Junioren dabei

Ein tolles Erlebnis war der gestrige Sonntag für die D-Juniorinnen der SGM Donzdorf und des FC Esslingen beim Vorrundenspieltag des VR-Talentiade Cups in Grünkraut im Bezirk Bodensee. Dabei hatten unsere beiden Bezirksvertreter mit Abstand die weiteste Anreise (150 – 180 km) zu diesem schon seit vielen Jahren beliebten Wettbewerb. Aber beide schüttelten die lange Anreise eigentlich ganz lässig aus den Knochen, denn beide waren in ihren Gruppen vom ersten Spiel an hellwach. Da von den beiden 6-er Gruppen sich jeweils nur der Gruppensieger für das Landesfinale qualifizierte, war dies auch unbedingt erforderlich. Gleich in ihrem ersten Spiel morgens um 10.3o Uhr zeigten die Donzdorfer Mädels als z. Zt. amtierender württ. Hallenmeister, 

FC Esslingen


SGM Donzdorf


dass sie gewillt waren um den Gruppensieg mitzuspielen. Die Spfr. Dornstadt wurden deutlich mit 3:0 geschlagen, und auch die SGM Öpfingen musste sich in der 2. Begegnung mit dem gleichen Ergebnis geschlagen geben. Etwas knapper, aber im Grunde genommen ungefährdet, war der 1:0 Erfolg in Spiel 3 gegen den SV Bergatreute und auch der SV Unterjesingen musste die Überlegenheit der Donzdorfer Mädels beim 0:2 anerkennen. Damit war nach 4 Spielen der Gruppensieg bereits unter Dach und Fach, sodass die 0:1 Niederlage im letzten Spiel gegen die mitfavorisierten Mädels der SGM Kirchberg/Iller lediglich ein Schönheitsfleck war.

Am Nachmittag ab 14.oo Uhr waren dann die Esslinger Mädels im Einsatz und sorgten gleich im ersten Spiel für einen Paukenschlag als sie den Topfavoriten TSV Frommern-Dürrwangen nach großem Kampf mit 1:0 besiegten. Im 2.Spiel wurde der TSV Gomaringen mit 2:0 besiegt, was insgesamt für eine gute Ausgangsbasis für die weiteren Spiele sorgte. Spiel 3 gegen die SGM Jungingen/Westerstetten und Spiel 4 gegen den TSB Ravensburg endeten jeweils 0:0 unentschieden. Damit lagen die Mädels des FC Esslingen vor der letzten Begegnung mit 8 Punkten nur 1 Punkt hinter der SpVgg Aldingen. Der direkte Vergleich im letzten Gruppenspiel entschied also über den Gruppensieg. Und hier wuchsen die Mädels dann förmlich über sich hinaus. Die große Chance in das Landesfinale einzuziehen setzte zusätzlich Kräfte frei und sie schafften tatsächlich das Kunst-stück die Aldinger Mädels mit 1:0 zu besiegen. Entsprechend groß war der Jubel nach dem Schlusspfiff sowohl bei der Mannschaft als auch Trainern, Betreuern und Schlachtenbummlern.

Der Bezirk gratuliert beiden Mannschaften herzlich zu diesem großen Erfolg und wünscht ihnen für die Endrunde am kommenden Samstag in der Rundsporthalle in Ellwangen viel Erfolg. Dort treffen die Beiden auf die Mädels des Lokalmatadors FC Ellwangen und die TSG Backnang.

Herzlichen Glückwunsch auch an die D-Junioren des FC Eislingen, die sich in Weilheim gegen starke Konkurrenz durchgesetzt haben und ebenfalls im Landesfinale in Ellwangen stehen. Dort treffen sie in ihrer Gruppe auf die Mannschaften des SC Böckingen, FV Olympia Laupheim und SV Zimmern o. R. Auch den Eislinger Jungs wünschen wir viel Erfolg. 

10.11.2016 (Heinz Thumm)

Platz 2 und 3 für Mädchenfördergruppe Neckar/Fils beim Hallenturnier in Balingen 

Es war für das Trainerteam Ziegler/Gassmann gar nicht so einfach für das Fördergruppenturnier der U-12 Mädels schlagkräftige Teams zusammenzustellen, da nicht weniger als sechs der nominierten Spielerinnen aus den verschiedensten Gründen absagen mussten.  Trotzdem reiste man mit dem relativ kleinen Kader von 14 Spielerinnen für 2 Mannschaften hoffnungsfroh nach Balingen. Schon recht bald zeigte sich, dass man mit den Gegnern durchaus auf Augenhöhe war und man sich vor niemandem zu verstecken brauchte. Bei einer Spielzeit von 15 Minuten zeigte sich mit zunehmender Turnierdauer, dass für so ein anstrengendes Turnier 2 Auswechselspielerinnen dann doch etwas zu wenig waren. In ihrem Auftaktmatch spielten die beiden Neckar/Fils Teams 1:1 gegeneinander. Neckar/Fils 1 musste sich dann auch im 2. Spiel gegen die Fördergruppe Zollern mit einem 1:1 zufrieden geben. Den höchsten Sieg des Turniers feierten sie dann in der 3. Begegnung mit 5:0 gegen ihre Altersgenossinnen von Donau-Riß. Doch im letzten Gruppenspiel gegen Böblingen/Calw setzte es dann eine 2:3 Niederlage. Damit musste sich Neckar/Fils 1 am Ende mit Platz 3 zufrieden geben. Einen Tick besser machte es Neckar/Fils 2. Zuerst wurde Böblingen/Calw mit 1:0 geschlagen und auch gegen Zollern war man mit dem gleichen Ergebnis erfolgreich. Im letzten Gruppenspiel gegen Donau-Riß gelang ein überzeugendes 3:0 und damit war man dann mit 10 Punkten aus 4 Spielen deutlich Sieger der Gruppenfase vor Böblingen/Calw das durch einen knappen 1:0 Erfolg im letzten Gruppenspiel über Zollern noch Neckar/Fils 1 vom 2. Platz verdrängen konnte. Aufgrund der Besonderheit in der Ausschreibung fand dann nach Abschluss der Gruppenspiele noch das „Endspiel“ Tabellenerster gegen Tabellenzweiter statt. Hier zeigte sich dann, dass die Spiele doch sehr kraftraubend waren und der kleine Kader wirkte sich dann schon nachteilig aus. Die Mädels aus Böblingen/Calw wirkten am Ende noch einen Tick fitter und sicherten sich mit 2:0 eigentlich etwas unerwartet den Turniersieg vor den beiden Neckar/Fils Teams, doch mit der Ausbeute Platz 2 und 3 durfte man am Ende doch ganz zufrieden sein.

Folgende Mädels waren im Einsatz:

Neckar/Fils 1: 

Tor: Greta Pfann (TSV Wendlingen)

Feld: Paulina Drienko, Lea-Marie Frey, Luisa Reiser, Nia Szenk (alle 1. FC Donzdorf),Lena Scheiring (FV Faurndau), Luna Weiß (TSV Baltmannsweiler)

Neckar/Fils 2:

Tor: Elina Decker (VfB Neuffen),

Feld: Kathrin Winkler (TSV Owen), Mailin Merkwitza (Spfr. Dettingen), Leni Fischer, Svea Fleischmann (beide TSV Weilheim), Maeva Hammelehle (TV Unterlenningen), Sonja Kohle(TSV Deizisau)

U-14 Regionalfördergruppe beim Futsalturnier in Senden erfolgreich

Zu einem Kräftevergleich trafen sich die Regionalfördergruppen Ulm, Plattenhardt und Sigmaringen am 1. November mit jeweils 2 Mannschaften – getrennt nach Jahrgang 2002 und 2003 in Senden. Ergänzt wurde das Teilnehmerfeld noch durch die B-Juniorinnen des SV Aufheim. Dabei hinterließen die beiden Teams der Regionalfördergruppe Plattenhardt einen hervorragenden Eindruck, denn mit Platz 1 (5 Siege, 1  Niederlage) für die Mädels des Jahrgangs 2002 und Platz 3 für die Mädels des Jahrgangs 2003 war die Ausbeute optimal. Im Team des Jahrgangs 2002 spielten aus Neckar/Fils Sina Kummerow (FV Faurndau) und Amelie Woelki (FV 09 Nürtingen) mit. Beide spielen in ihren Heimatvereinen in den C-Juniorenteams bei den Jungs und sind dort voll integriert.

  Bereits am 30. Oktober war Sina Kummerow mit dem Auswahlteam des DFB-Stützpunkt Adelberg als einziges Mädchen unter lauter Jungs beim Stützpunktturnier in Balingen im Ein-satz. Unter 7 Stützpunktteams reichte es am Ende zu Platz 5. Sina durfte aber mit ihrem Auftritt durchaus zufrieden sein.

25.10.2016 (Heinz Thumm)

Mädchenfördergruppe Neckar/Fils beim Hallenturnier in Balingen

Dort Fußball zu spielen, wo sonst der Handballbundesligist HBW Balingen seine Heimspiele bestreitet, nämlich in der Sparkassen-Arena in Balingen ist schon nicht so ganz alltäglich. Und so freuen sich alle nominierten Mädels der U-12 Trainingsgruppe auf diesen besonderen Auftakt zur Hallensaison 2016/17. Die Mädchenfördergruppe des Bezirks Zollern hat zu einem Turnier von Fördergruppenauswahlteams einge-laden und der Bezirk Neckar/Fils nimmt dabei gleich mit 2 Mannschaften an diesem Kräftemessen teil. Außerdem beteiligen sich noch die Mannschaften der Fördergruppen Donau-Riß und Böblingen/Calw an dem Turnier, das gleichzeitig auch zur Vorbereitung auf die VR-Talentiade im Dezember dient. Das Turnier findet in den Herbstferien am Montag 31. Oktober statt.

Vom Trainerteam Ziegler/Gassmann wurden folgende Mädels für das Turnier nominiert:

Tor: Paulina Drienko (1. FC Donzdorf), Greta Pfann (TSV Wendlingen), Elina Decker (VfB Neuffen),

Feld: Lena Just (VfB Neuffen), Lea-Marie Frey, Luisa Reiser, Nia Szenk (alle 1. FC Donzdorf), Kathrin Winkler (TSV Owen), Samira Steiner (FTSV Kuchen), Pascale Nives Mangold (ASV Aichwald), Mailin Merkwitza (Spfr. Dettingen), Lena Scheiring (FV Faurndau), Luna Weiß (TSV Baltmannsweiler), Leni Fischer, Svea Fleischmann (beide TSV Weilheim), Maeva Hammelehle (TV Unterlenningen), Lucy Gruber (FTSV Bad Ditzenbach/Gosbach), Sonja Kohle, Sarah Linke (beide TSV Deizisau), Sina Mayer    (SpVgg Reichenbach) 

27.09.2016 (Heinz Thumm)

Mädchenfördergruppe Neckar/Fils trainiert wieder regelmäßig in Hattenhofen

Nach den Schulferien haben auch die beiden Mädchenfördergruppen der Jahrgänge 2004 und 2005 unter der Leitung von Trainerin Carolin Ziegler und des Referenten für Talentsichtung und Talentförderung Edelbert Gassmann den Trainings-betrieb auf dem Sportplatz in Hattenhofen wieder aufgenommen. Trainiert wird immer sonntags um 10.oo Uhr, wobei sich die beiden Trainings-gruppen in 14-tägigem Rhythmus abwechseln. Die Mädels des Jahrgangs 2005 haben bereits am 18. September mit dem Training wieder begonnen und die Mädels des Jahrgangs 2004 hatten am vergangenen Sonntag ihre erste Trainingseinheit.

Die weiteren Trainingseinheiten sind wie folgt geplant:

Jahrgang 2005                                       Jahrgang 2004

 2. Oktober 2016                                    9. Oktober 2016

16. Oktober 2016                                   23. Oktober 2016

30. Oktober 2016                                    6. November 2016

13. November 2016

In jeder der beiden Trainingsgruppen trainieren im Durchschnitt 20 Mädels, wobei für die Mädels des Jahrgangs 2004 die Vorbereitung auf die VR-Talentiade für Auswahlmannschaften im Dezember im Mittelpunkt steht. Für die Mädels des Jahrgangs 2005 steht in 2017 die Fördergruppensichtung in Ruit im Fokus.  Momentan trainieren folgende Mädels in den beiden Fördergruppen:

Jahrgang 2004:

Annika Bantel, Paulinia Drienko, Lea-Marie Frey, Luisa Reiser, Nia Szenk (alle 1. FC Donzdorf), Elina Decker, Lena-Marie Just (beide VfB Neuffen), Lucy Gruber /FTSV Bad Ditzenbach/Gosbach), Sonja Kohle, Sarah Linke (beide TSV Deizisau), Pascale Nives Mangold (ASV Aichwald), Mailin Merkwitza (Spfr. Dettingen), Alicia Nouvel, Michelle Renner, Lena Scheiring (FV Faurndau), Greta Pfann (TSV Wendlingen), Samira Steiner (FTSV Kuchen), Luna Weiß (TSV Baltmannsweiler), Kathrin Winkler (TSV Owen)

Jahrgang 2005:

Celine Auwärter, Amelie Bolte (beide VfL Kirchheim), Emma Benavides (TSV Baltmannsweiler), Chiara Bundschu (FTSV Bad Ditzenbach/Gosbach), Lenia Fischer, Svea Fleischmann (beide TSV Weilheim), Jana Föger, Mona Locherer ( beide TSV Ottenbach), Stephanie Frey (TSV Eschenbach), Anna Grezinger (TSV Ötlingen), Maeve Hammelehle (TV Unterlennin-gen), Jessica Kinkel (1. FC Donzdorf), Franziska Harr (VfB Reichenbach), Lilli Kolodziej (TV Unterboihingen), Helen Krinn (FC Esslingen), Jona Matha (FTSV Kuchen), Sina Mayer, Magdalena Weis (beide SpVgg Reichenbach), Anna Meißner, Nida Sezer (beide TV Jahn Göppingen), Chiara Riske (VfB Neuffen), Laura Wohlfahrt (FV Faurndau), Sofia Zachariadis (SC Geislingen)

Zum Jahresende scheiden dann die Mädels des Jahrgangs 2004 aus der Bezirksförder-gruppe aus, wobei dann die besten Spielerinnen in die Regionalfördergruppe übernommen werden und z. T. auch weiterhin an den DFB-Stützpunkten trainieren.

                           

Neu in Angriff genommen wird dann Anfang 2017 eine Fördergruppe für talentierte Mädels des Jahrgangs 2006, die dann langsam an ein regelmäßiges Training herangeführt werden. Vereine dürfen ihre talentierten Mädchen des Jahrgangs 2006 gerne an den Referenten für Talentsichtung/Talentförderung Edelbert Gassmann melden


15.09.2016 (Heinz Thumm)

Neckar/Fils-Mädels bei WFV-Sichtungslehrgängen an der Sportschule in Ruit

Die Schule hat gerade mal wieder begonnen und schon führt der wfv für seine jüngsten Talente die ersten Sichtungslehrgänge des neuen Spieljahres durch. Aufgrund ihrer guten Leistungen bei der Fördergruppensichtung im Juli, wo die Neckar/Fils Mädels Platz 2 belegten, wurden von Verbandssportlehrerin Sabrina Eckhoff insgesamt 7 Mädels zum Lehrgang nach Ruit eingeladen. Für den 26./27. September wurden die Spielerinnen Luisa Reiser (1. FC Donzdorf), Samira Steiner (FTSV Kuchen), Kathrin Winkler (TSV Owen)  und Lena Scheiring (FV Faurndau) eingeladen, und am 27./28. September sind dann Annika Bantel und Nia Szenk (beide 1. FC Donzdorf) sowie Pascale-Nives Mangold (ASV Aichwald) zur Sichtung in Ruit.

Der Bezirk wünscht allen Mädels viel Erfolg bei ihren Lehrgängen.

Gemeinschaftslehrgang der wfv U-14 Auswahl mit Südbaden und Hessen in Grünberg

    

Auch für die Mädels des U-14 wfv-Kaders beginnt nun wieder der Ernst des Auswahlspie-lerinnenlebens. Beim Gemeinschaftslehrgang mit den Auswahlmannschaften von Südbaden und Hessen an der Sportschule in Grünberg in Hessen kommt es dabei von 22. – 25. September zu einem ersten Kräftemessen. Mit von der Partie ist dabei aus unserem Bezirk Annika Bischoff (jetzt TSV Weilheim – bisher TSGV Albershausen). Annika war schon dieses Jahr im Mai als Spielerin des jüngeren Jahrgangs mit beim DFB-Länderpokalwett-bewerb in Duisburg und ihr Ziel ist es, auch im kommenden Jahr dort wieder mit von der Partie zu sein. Wir wünschen ihr bei dem Lehrgang in Grünberg viel Erfolg.  

10.09.2016 (Heinz Thumm)

Platz 6 für Neckar/Fils-Mädels beim Bäckerhaus-Veit-Cup in Bempflingen

Sehr gut gespielt, aber  leider zu wenig Tore geschossen um am Ende ganz vorne mit-spielen zu können. Aber Platz 6 gegen 11 Juniorenmannschaften kann sich durchaus sehen lassen. In allen Begegnungen war man spielerisch zumindest gleichwertig und wenn man die vielen herausgespielten Chancen besser genutzt hätte, wäre durchaus das Halbfinale möglich gewesen. Aber auch so verschafften Sie sich den Respekt der Jungs und deren Trainer. Gleich im 1. Spiel traf man auf den späteren Gruppensieger TSV Berkheim. Es dauerte so 2 – 3 Minuten, bis man sich auf dem doch ungewohnten kleinen Spielfeld zusammengefunden hatte, aber dann war man in diesem Spiel durchaus gleichwertig und das 0:0 entsprach dem Spielverlauf. Mit Respekt ging man in die 2. Begegnung gegen den TSV Harthausen. Es zeigte sich aber schon bald, dass man den Gegner nicht fürchten musste. Im Gegenteil, man war spielbestimmend und siegte verdient mit 1:0. Danach kam man kampflos zu 3 Punkten, da der TB Untertürkheim leider nicht erschienen war. Vor den letzten beiden Begegnungen hatte man damit alle Chancen auf einen der ersten beiden Plätze. Zuerst ging es gegen die Jungs des TSV Rohr 2 und da ging dann alles schief. Man hatte Anspiel, vertändelte den Ball und ein Sonntagsschuss des Gegners nach 10 Sekunden landete unhaltbar für Greta zum 0:1 im Tor. Danach waren die Mädels hellwach. Sie erspielten sich Chance auf Chance. Rohr kam kaum noch über die Mittellinie und ermauerte sich, auch dank einer einer hervorragenden Torwartleistung den knappen Sieg. Damit war die Chance aufs Halbfinale praktisch schon vertan. Auch im letzten Gruppenspiel gegen die 2. Mannschaft des Gastgebers, dann wieder das gleiche Bild. Man war drückend überlegen, schaffte aber nur einen Treffer. Weitere Chancen wurden leichtfertig vergeben und bei einem der wenigen Angriffe schafften die Bempflinger praktisch aus dem Nichts den Ausgleich zum 1:1. Damit belegte man am Ende in der Gruppe den 3. Platz hinter Berkheim und Rohr und spielte nun um Platz 5 gegen die Jungs des TSV Sielmingen. Auch hier wieder das gleiche Bild; Chancen über Chancen, aber kein Tor. Da waren die Jungs etwas abgezockter. Aus zwei Chancen machten sie zwei Treffer. Auch danach hatte man noch alle Möglichkeiten, mehr als der Anschlusstreffer ge-lang aber nicht mehr. Alles in Allem war es bis auf die Chancenver-wertung ein sehr gutes Turnier und dies ohne vorheriges gemeinsames Training. Bei der Siegerehrung erhielt dann jedes Mädel seinen eigenen Pokal und dazu vom Sponsor der Veranstaltung, dem Bäckerhaus Veit aus Bempflingen, einen Gutschein über je 3 Brezeln und 3 Bempflinger (ein spezielles Brötchen des Bäckerhauses Veit). Außerdem gab es noch einen Mannschaftsgutschein für weitere Backwaren, die sicher bei einer der nächsten Trainingseinheiten gefuttert werden.

Vom Trainergespann Ziegler/Gassmann wurde folgende Mannschaft für Samstag nominiert:

Tor: Greta Pfann (TSV Wendlingen)

Feld: Lea-Marie Frey, Luisa Reiser, Nia Szenk, Paulina Drienko (alle 1. FC Donzdorf), Mailin Merkwitza (Spfr. Dettingen), Lena Scheiring (TV Jebenhausen), Samira Steiner (FTSV Kuchen), Kathrin Winkler (TSV Owen) 

Turnier in Bempflingen

05.09.2016 (Heinz Thumm)

Mädchenfördergruppe am Samstag beim Bäckerhaus-Veit-Cup in Bempflingen

Es hat schon Tradition, dass sich die Mächenfördergruppe Neckar/Fils zu Beginn des neuen Spieljahres am D-Juniorenturnier im Rahmen des Bäckerhaus-Veit-Cup in Bempflingen beteiligt. Auch dieses Jahr wurde die Mannschaft wiederum eingeladen und hat diese Einladung natürlich gerne angenommen. Auch wenn man gegenüber den Jungs vielleicht ein bißchen im Nachteil ist, weil noch kein gemeinsames Training stattfand, so will man trotzdem versuchen diesen paroli zu bieten und vielleicht für die eine oder andere Überraschung sorgen. Gespielt wird in zwei Gruppen mit jeweils 6 Mannschaften, wobei die Mädels in der Gruppe 2 gegen die Juniorenteams TSV Harthausen, SGM Bempflingen/Grafen-berg/Riederich 2, TSV Berkheim 1, TSV Rohr und TB Untertürkheim spielen. Man darf gespannt sein, wie sich die Mannschaft bei ihrem ersten Auftritt nach den Sommerferien präsentiert.

Vom Trainergespann Ziegler/Gassmann wurde folgende Mannschaft für Samstag nominiert:

Tor: Paulina Drienko (1. FC Donzdorf), Greta Pfann (TSV Wendlingen)

    

Feld: Lea-Marie Frey, Luisa Reiser, Nia Szenk (alle 1. FC Donzdorf), Mailin       Merkwitza (Spfr. Dettingen), Lena Scheiring (TV Jebenhausen), Samira         Steiner (FTSV Kuchen), Kathrin Winkler (TSV Owen) 

06.07.2016 (Heinz Thumm)

Toller 2. Platz der Neckar/Fils-Mädels bei der Fördergruppensichtung in Ruit

Ein richtig tolles Turnier spielten die U-13 Mädels des Bezirks von Montag bis Mittwoch an der Sportschule in Ruit und eine gute Hand voll Mädels werden in nächster Zeit Post von Verbandssportlehrerin Sabrina Eckhoff bekommen, mit der sie zu weiteren Sichtungslehrgängen eingeladen werden.

Nach dem hervorragenden Auftritt vor zwei Wochen beim letzten Vorbereitungsturnier in Aldingen, wo man hinter der FG Bodensee den 2. Platz belegte, machten sich die Mädels und ihre Trainer Carolin Ziegler und Edelbert Gassmann natürlich schon Hoffnung auf ein gutes Abschneiden in Ruit. Leider konnte dann aber Trainerin Ziegler wegen schulischer Verpflichtungen nicht an dem Lehrgang teil-nehmen und die Mannschaft betreuen. Einen herzlichen Dank deshalb an Antonella Protrkic, die sehr kurzfristig einsprang und Ede Gassmann die drei Tage assistierte, was auch den Mädels sichtlich gut tat. Trotzdem fuhr man zuversichtlich nach Ruit, auch wenn man erstmals selbst für die Fahrtkosten aufkommen musste; eigentlich ein Armutszeugnis für einen so großen Verband wie den wfv.

Los ging es am Montag mit dem Spiel gegen die Mädels von Enz/Murr und die Mannschaft zeigte von Anfang an, wer Herr auf dem Platz ist. Bis zur Halbzeit führte man „nur“ 2:0, doch nach dem Wechsel platzte der Knoten und mit schöner Regelmäßigkeit fielen noch weitere 5 Treffer zum hochverdienten 7:0 Auftakterfolg. Leider musste Lea-Marie Frey am Montag wegen Erkrankung abreisen.

Am Dienstag früh traf man in der 2. Begegnung auf den Topfavoriten der drei Tage die Auswahl von Stuttgart/Rems-Murr. Bei alle bisherigen Vorbereitungsturnieren im ersten Halbjahr 2016 waren die Mädels aus der Landeshauptstadt das dominierende Team und ließ ihren Gegnerinnen nie den Hauch einer Chance. Also hieß es von der ersten Minute an hellwach zu sein und mit enormer Laufarbeit und Kampfgeist dagegen zu halten. Bis zur Pause klappte dies auch einigermaßen und der physisch deutlich überlegene Gegner führte nur mit 1:0. Nach dem Wechsel ließ dann die Konzentration bei den Neckar/Fils-Mädels aber nach und die Hauptstädter nutzen nun ihre Torchancen auch besser. 4:0 stand es am Ende für die FG-Auswahl Stuttgart/Rems-Murr, was man auch neidlos anerkennen musste.

Am Dienstagnachmittag ging es dann bei tropischen Temperaturen in die klimatisierte Fußballhalle zum Hallenturnier. Hier stellte jede Fördergruppe 2 Mannschaften wobei in zwei Gruppen gespielt wurde. Dabei gab es am Ende für Neckar/Fils 1 einen vierten Platz und Neckar/Fils 2 konnte in ihrer Gruppe ein äußerst erfolgreiches Turnier spielen und sicherte sich den Turniersieg.

Am Mittwoch früh zum Abschluss der drei kräftezehrenden Tage traf man auf die Fördergruppe Donau/Riss. In der 1. Hälfte hatten unsere Mädels zwar schon leichte Vorteile, sie schaffte es aber nicht ihre Chancen in Tore umzumünzen. Lediglich 1 Treffer gelang und fast im Gegenzug gönnte man den Gegner großzügig zum Ausgleich ein, was dieser dann auch sofort nutzte. Nach dem Wechsel klappte es dann aber auch wieder mit dem Tore schießen. Innerhalb von 3 Minuten zog man auf 4:1 davon und die Gegenwehr von Donau/Riss war gebrochen. Es gelangen später noch zwei weitere Treffer, sodass am Ende ein deutlicher 6:1 Sieg zu Buche stand. Dies brachte der  Mannschaft am Ende den 2. Tabellenplatz hinter den überragenden Mädels aus Stuttgart/Rems-Murr und darauf darf die Mannschaft schon stolz sein.

Die Ergebnisse:

Enz/Murr – Neckar/Fils 0:7, Bodensee – Donau/Riss 5:0, Hohenlohe – Stuttgart/Rems-Murr 1:3, Donau/Riss – Enz/Murr 4:2, Bodensee – Hohenlohe 3:3, Neckar/Fils – Stuttgart/Rems-Murr 0:4, Hohenlohe – Enz/Murr 7:1, Neckar/Fils – Donau/Riss 6:1, Stuttgart/Rems-Murr – Bodensee 9:0

1.    FG Stuttgart/Rems-Murr            3      16:1           9 Punkte

2.    FG Neckar/Fils                    3      13:5           6 Punkte  

3.    FG Hohenlohe                      3      11:7            4 Punkte

4.    FG Bodensee                       3        8:12          4 Punkte

5.    FG Donau-Riss                     3       5:13          3 Punkte

6.    FG Enz/Murr                     3       3:18          0 Punkte        

 

Folgende Mädels von Neckar/Fils waren im Einsatz:

Tor: Paulina Drienko (1. FC Donzdorf), Greta Pfann (TSV Wendlingen)

                    

Feld: Annika Bantel, Lea-Marie Frey, Luisa Reiser (alle 1. FC Donzdorf), Swea Fleischmann, Leni Fischer (beide TSV Weilheim), Maeva Hammelehle (TV Unterlenningen), Pascale Mangold (ASV Aichwald), Mailin Merkwitza (Spfr. Dettingen), Sina Mayer (TV Deggingen), Lena Scheiring (TV Je-benhausen), Samira Steiner (FTSV Kuchen), Kathrin Winkler (TSV Owen) 

Förder Sichtung Mädchen

03.07.2017 (Heinz Thumm)

Spiel und Spaß beim Tag des Mädchenfußballs in Faurndau

Es waren leider nicht ganz so viele Mädels wie in den letzten Jahren, was eigentlich schade war, denn die knapp 70 teilnehmenden Mädels zwischen 6 und 14 Jahren waren mit großem Spaß bei der Sache. Dabei ließen sie sich auch von einem kurzzeitigen Regenschauer ihre Freude am Fußballspiel nicht nehmen.

Zu Beginn der Veranstaltung erhielten alle Mädchen ein T-Shirt, das dann auch gleich stolz angezogen wurde. Nach einer kurzen  Begrüßung und Einweisung  durch den Referenten für Frauen- und Mädchenfußball Heinz Thumm konnten sich dann die Mädels in das Getümmel stürzen.

Bei der vom FV Faurndau sehr gut organisierten Veranstaltung konnten sich die Mädels an verschie-denen Stationen einer Spielstraße, beim gemeinsamen Schnuppertraining, und bei einem 4-4 Turnier mit wechselnden Mannschaften austoben. Dabei war das bei einigen Mädels zweifellose vorhandene fußballerische Können gar nicht so im Vordergrund. Vielmehr stand der Spaß bei Allen im Mittelpunkt.

Egal ob Fußballtennis, Fußballslalom, Fußballkegeln oder Zielschießen es machte einfach alles großen Spaß. Beim gemeinsamen Training unter der Leitung unserer Fördergruppentrainerin Carolin Ziegler und Co-Trainer Edelbert Gassmann, wurde manche Spielerin mit neuen Trainingsformen konfrontiert und beim 4-4 Turnier mussten sich die Mädels von Spiel zu Spiel auf neue Mitspielerin-nen einstellen, was allen mehr oder weniger gut gelang.

Als dann am Nachmittag die aus Süßen stammende Juniorinnen-Nationalspielerin Eva-Maria Virsinger auf das Sportgelände kam, war sie sofort von den Mädels umlagert und es wurden fleißig Autogramme gefeiert. Und Eva-Maria erfüllte auch geduldig jeden Wunsch. Egal ob auf dem Kickstiefel oder dem neuen T-Shirt, es war einfach wichtig das Autogramm einer Nationalspielerin zu bekommen, was ja schließlich auch nicht Jede hat.

Leuchtende Augen gab es dann bei den beim 4-4 Turnier erfolgreichsten Mädels bei der Siegerehrung, durften sie sich doch unter anderem über Siegermedaillen und von Eva-Maria signierte kleine und große Fußbälle freuen. Spannung kam dann auch noch beim der Auslosung des Preisaus-schreibens auf, galt es doch ein Original-Trikot der Frauenfußballnationalmannschaft zu gewinnen. Glückliche Gewinnerin wurde Mia Nuffer vom VfL Kirchheim, die den Preis zusammen mit einem signierten Fußball, so wie alle anderen Gewinnerinnen auch, von Eva-Maria in Empfang nehmen durfte.

Für die Mädels war dies mit Sicherheit ein toller Fußballtag, ganz ohne den Druck des Gewinnen-müssens, denn der Spaß und die Freude am Mädchenfußball standen ganz einfach im Vordergrund. 

TAG DES MÄDCHENFUSSBALLS

30.06.2016 (Heinz Thumm)

Mädchenfördergruppensichtung in Ruit vom 4. – 6. Juli 2016

Nach einer langen Vorbereitungszeit mit Training, Vorbereitungsspielen und Turnierteilnahmen kommt nun für die U-13 Mädchenfördergruppe des Bezirks in der kommenden Woche an der Sportschule in Ruit die Stunde der Wahrheit. Jetzt gilt es zu beweisen, was in jeder einzelnen Spielerin aber auch in der ganzen Mannschaft steckt.

Dabei hat es die Neckar/Fils-Mädels dieses Jahr ganz schön hart erwischt, denn mit den Mädchenfördergruppen der Bezirke Bodensee, Hohenlohe, Donau/Riss, Enz/Murr, Stuttgart/Rems-Murr bekam sie ganz schöne Brocken vorgesetzt und es wird trotz guter Vorbereitung nicht ganz einfach werden gegen diese Topteams zu bestehen. Aber: Bange machen gilt nicht, denn schon beim eigenen Vorbereitungsturnier Ende April in Adelberg hat die Mannschaft gezeigt was in ihr steckt. Durch gute Leistungen hat jede einzelne Spielerin die Chance sich für höhere Aufgaben, wie Training in der Regionalfördergruppe bzw. Berufung in den wfv-Kader, zu qualifizieren. Im ersten Spiel am Montag trifft die Truppe von Carolin Ziegler und Ede Gassmann auf die Fördergruppe Enz/Murr gegen die man bisher fast immer erfolgreich war. Die weiteren Spiele am Dienstag und Mittwoch ergeben sich dann immer aus dem aktuellen Tabellenstand. Außer den Vergleichsspielen steht noch ein kräftezehrendes Hallenturnier sowie gemeinsames Training mit den anderen Fördergruppen unter den Augen von Verbandssportlehrerin Sabrina Eckhoff auf dem Programm.

Vom Trainerteam Ziegler/Gassmann wurden folgende 14 Mädels für Ruit berufen:

Tor: Paulina Drienko (1. FC Donzdorf), Greta Pfann (TSV Wendlingen)

      Feld: Annika Bantel, Lea-Marie Frey, Luisa Reiser (alle 1. FC Donzdorf), Swea Fleischmann, Leni Fischer (beide TSV Weilheim), Maeva Hammelehle (TV Unterlenningen), Pascale Mangold (ASV Aichwald), Mailin Merkwitza (Spfr. Dettingen), Sina Mayer (TV Deggingen), Lena Scheiring (TV Je-benhausen), Samira Steiner (FTSV Kuchen), Kathrin Winkler (TSV Owen)

02.05.2016 (Heinz Thumm)

Bezirkspokalendspiele der Juniorinnen an Himmelfahrt in Donzdorf

Es ist in der Zwischenzeit schon gute Tradition, dass im Rahmen des Final four der Bezirkspokalhalbfinalspiele der Herren an Himmelfahrt auch die Bezirkspokalendspiele der Juniorinnen und der Frauen durchgeführt werden. Der Bezirksvorstand hat sich in diesem Jahr dafür entschieden, dass sämtliche Pokalendspiele sowie die Halbfinalpaarungen der Herren beim 1. FC Donzdorf durchgeführt werden, der sich um die Durchführung der Spiele beworben hatte. So finden an Himmelfahrt die Halbfinalspiele der Herren und die Endspiele der D-, C- und B-Juniorinnen sowie das Bezirkspokalfinale der Frauen statt. Am Samstag stehen dann die Endspiele der D-, C-, B- und A-Junioren auf dem Programm, ehe dann das Pokalwochenende am Sonntag mit dem Bezirkspokalendspiel der Herren beendet wird. Dabei kommt es am Donnerstag im weiblichen Bereich zu folgenden Endspielpartien: 

D-Junioren 12.oo Uhr      SGM Donzdorf   - FV Vorwärts Faurndau

Einen neuen Bezirkspokalsieger gibt es dieses Jahr auf jeden Fall bei den D-Juniorinnen, wobei im Stadion dann die derzeit beiden besten Mannschaften des Bezirks aufeinander treffen. Die Mädels der SGM Donzdorf wollen dabei als amtierenden Hallenbezirksmeister und württ. Hallenmeister ihrer Titelsammlung natürlich gerne einen weiteren hinzufügen, doch einfach wird dies auch auf eigenem Geläuf nicht werden, den der Nachwuchs aus Faurndau würde den Titel des Bezirkspokalsiegers natürlich auch gerne auf seine Fahnen heften. Schon beim Verbandsspiel der beiden Teams ging es beim 2:1 für Donzdorf äußerst knapp zu und Pokalspiele haben bekanntermaßen ja ihren eigenen Charakter.

C-Junioren 14.oo Uhr      FV Vorwärts Faurndau   - SGM Wendlingen/Ötlingen

Beim Endspiel der C-Juniorinnen stellt sich die Frage, ob die Mädels der SGM Wendlingen/Ötlingen sich zum 3. Mal in Folge den Titel des Bezirkspokalsiegers sichern, oder ob die C-Juniorinnen des Oberligisten die Siegesserie der Mädels von der Lautermündung durchbrechen können. Beim Verbandsspiel vor Wochenfrist, wo allerdings mit 7-er Mannschaften gespielt wurde, konnte sich Faurndau überraschend deutlich durchsetzen, sodass es nach Vor- und Rückspiel in der  Verbands-runde 1:1 steht. Nun werden die Karten aber neu gemischt und keine der beiden Mannschaften möchte dabei die Favoritenrolle einnehmen. Wahrscheinlich wird am Ende die Tagesform und das unter Umständen erforderliche Quäntchen Glück über Sieg und Niederlage entscheiden.

B-Juniorinnen 16.oo Uhr         TSV Deizisau  - VfB Neuffen

Wie bei den C-Juniorinnen so hat bei den B-Juniorinnen der Nachwuchs des Titelverteidigers TSV Deizisau die Chance zum 3. Mal in Folge Bezirkspokalsieger zu werden. Und realistisch betrachtet sind die Chancen dafür nicht schlecht, gehen sie doch als Favorit in dieses Finale. Die Mädels des VfB Neuffen, die im vergangenen Jahr noch als C-Juniorinnen Endspielerfahrung sammeln konnten, haben sich toll bis in das Endspiel durchgekämpft. Hier bedarf es dann aber schon einer besonders guten Leistung um dem großen Favoriten evtl. ein Bein stellen zu können. Aber im Pokal ist ja nichts unmöglich und manche Favoritenträume sind schon geplatzt.

Frauen 18.oo Uhr       FV Vorwärts Faurndau 2  - SGM Wendlingen/Ötlingen 1              

Tabellenführer der Bezirksliga und Aufstiegsaspirant zur Regionenliga FV Faurndau 2 und Tabellenführer und Aufstiegsaspirant zur Landesliga SGM Wendlingen/Ötlingen 1 stehen sich zum Abschluss der Spiele an Himmelfahrt im Finale der Frauen gegenüber. Beide Teams sind in der laufenden Runde noch ohne Niederlage, was bedeutet, dass für eine der beiden Mannschaften diese erfolgreiche Serie zwangsläufig zu Ende gehen muss. Von der Spielklasse her muss man eigentlich die SGM Wendlingen/Ötlingen favorisieren, doch die U-23 Mädels aus Faurndau haben bisher eine dermaßen überzeugende Verbandsrunde gespielt, dass sie sicher mehr als nur Außenseiterchancen haben. Auf jeden Fall darf der papiermäßige Favorit die Begegnung keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen, wenn man nach dem Gewinn des Hallenbezirksmeistertitels auch den zweiten Bezirkswettbewerb erfolgreich beenden möchte. Für Spannung ist auf jeden Fall gesorgt. 

26.04.2016 (Heinz Thumm)

 

Annika Bischoff und Amelie Woelki mit wfv U-14 Auswahl zum DFB-Länderpokal

Nach einer einjährigen Vorbereitung gilt es nun für die wfv U-14 Auswahl beim DFB-Länderpokal vom 4. bis 8. Mai 2016 in Duisburg zu beweisen was in ihr steckt. Die Truppe von Verbandssportlehrerin Sabrina Eckhoff hat dabei ein wirklich schweres Erbe anzutreten, denn die letztjährige Auswahl des wfv konnte das Turnier vor Jahresfrist für sich entscheiden und es wird nicht leicht werden, diesen großen Erfolg zu wiederholen, denn die Konkurrenz ist groß und es lässt sich eigentlich gar nicht voraussagen, wer am Ende die Nase vorne hat. An den Start gehen die Auswahlmannschaften der 21 Landesverbände, sowie eine U-14 Auswahl der Niederlande. Mit von der Partie sind mit Annika Bischoff (TSGV Albershausen) und Amelie Woelki (FV 09 Nürtingen) auch zwei Mädels die aus der Mädchenfördergruppe Neckar/Fils hervorgegangen sind.

 


Amelie Woelki

spielt bei den C-Junioren des FV 09 Nürtingen in der Bezirksstaffel Neckar/Fils und war bereits im letzten Jahr als Spielerin des jüngeren Jahrgangs in Duisburg mit von der Partie und durfte sich da über den Turniersieg freuen. Sie ist also sozusagen schon ein alter Hase mit viel Auswahlerfahrung. Amelie trainiert außerdem regelmäßig zusammen mit den Jungs des Jahrgangs 2002 am DFB-Stützpunkt in Ruit.

 

Annika Bischoff

spielt bei den D-Junioren der Spielgemeinschaft
TSGV Albershausen/TSVSparwiesen in der Leistungsstaffel 3 im Bezirk Neckar/Fils und ist dort aus der Mannschaft nicht weg zu denken. Sie ist eine von zwei Spielerinnen des Jahrgangs 2003,  die von Verbandssportlehrerin Sabrina Eckhoff in die Auswahl be
rufen wurde. Annika trainiert regelmäßig zusammen mit den Jungs des Jahrgangs 2003 am DFB-Stützpunkt in Adelberg.

 

 

 

Dem 5-tägigen Turnier vorgeschaltet ist noch ein zweitägiges Abschlusstraining an der Sportschule Ruit bei dem dann der letzte Feinschliff vorgenommen wird. Der Bezirk Neckar/Fils wünscht der wfv-Auswahl und natürlich ganz besonders den beiden Neckar/Fils-Spielerinnen viel Erfolg in Duisburg. 

 

25.04.2016 (Heinz Thumm)

     Platz 2 für Neckar/Fils Mädels beim Fördergruppenturnier

                         in Adelberg

 

Es gibt wahrlich schönere Tage um ein so kräftezehrendes Turnier wie am Sonntag in Adelberg zu spielen und die Mädels der sieben Fördergruppen mussten schon bis an ihre Grenzen gehen um den äußeren widrigen Umständen wie Schneefall, Wind, Kälte, aber ab und zu auch ein bisschen Sonnenschein, zu trotzen.Die ca. 100 Mädels zeigten aber trotz dieser unangenehmen Begleiterscheinungen herzerfrischenden Mädchenfußball und es war schon beachtlich, was die gerade mal 12 Jahre alten Mädels auf den Rasen und Kunstrasen zauberten.  Die Neckar/Fils-Mädels zeigten viel Engagement und lieferten über weite Strecken des Turniers eine wirklich gute Leistung ab. Im ersten Spiel traf man auf einen der Turnier Favoriten die FG Hohenlohe. Die Truppe war aber vom ersten Moment an hellwach und stand in der Abwehr sehr gut. Im Mittefeld und Angriff haperte es zwar ab und zu noch etwas, doch mit zunehmender Spieldauer wurde das Zusammenspiel auch hierbesser. Am Ende stand ein hochverdienter 2:0 Erfolg. Im 2. Spiel musste man gegen die FG Enz/Murr ran. Auch hier war man klar spielbestimmend und siegte am Ende verdient mit 2:0. Im dritten Spiel musste man gegen den Topfavoriten die FG Stuttgart-Rems/Murr ran. Und da hatte die Truppe dann sichtliche Probleme. Zu meinen gelang die Umstellung vom Kunstrasen auf den Rasenplatz überhaupt nicht und zum andern konnte man über weite Strecken dem druck-vollen Spiel des Gegners nichts entgegensetzen. So musste man sich am Ende einem klar besseren Gegner mit 0:3 geschlagen geben. Danach durfte man wieder auf dem Kunstrasen ran und im nächsten Spiel gegen die FG Schwarzwald/Zollern lief es dann wieder deutlich besser. Am Ende gab es nach guter Leistung wiederum einen 2:0 Erfolg und auch gegen die FG Böblingen/Calw-Nördl. Schwarzwald konnte man wieder mit dem diesem Tag offensichtlichen Standardergebnis von 2:0 das bessere Ende für sich behalten. Zum Abschluss traf man auf die FG Donau/Riß. Hier genügte dann ein Treffer zum verdienten 1:0 Sieg. Damit hatte man sich am Ende den 2. Platzhinter dem an diesem Tag klar besten Team der FG Stuttgart-Rems/Murr gesichert, worauf die Mädels stolz sein dürfen.

 

Abschlusstabelle:

1.    FG Stuttgart-Rems/Murr                             6                      14:0                     18

2.    FG Neckar/Fils                                            6                        9:3                     15

3.    FG Hohenlohe                                            6                      13:5                     12

4.    FG Böbl./Calw-Nördl. Schwarzwald           6                        4:8                       5

5.    FG Schwarzwald/Zollern                            6                        2:10                     5

6.    FG Enz/Murr                                               6                        4:13                     3

7.    FG Donau-Riss                                           6                        2:9                       2

 

Tor: Drienko Paulina (SGM Donzdorf)

Feld: Bantel Annika, Frey Lea-Marie, Reiser Luisa, Szenk Nia (alle SGM Donzdorf), Kohle Sonja, Linke Sarah (beide TSV Deizisau), Mangold Pascale-Nives (ASV Aichwald), Merkwitza Mailin (Spfr.Dettingen), Nouvel Alicia, RennerMichelle (beide FV Faurndau), Scheiring Lena (TV Jebenhausen), Steiner Samira (FTSV Kuchen), Weiß Luna (TSV Baltmannsweiler), Winkler Kathrin (TSV Owen)

 

 

 

Juniorinnen


14.04.2016 (Heinz Thumm)

 

Fördergruppenturnier der U-12 Mädels am 24. April 2016 in Adelberg

Zu einem Fußballturnier der Extraklasse kommt es am 24. April am DFB-Stützpunkt Adelberg, wozu die Mädchenfördergruppe Neckar/Fils eingeladen hat. Insgesamt 7 der 12 Mädchenfördergruppen im Verbandsgebiet beteiligen sich an diesem Turnier, wobei es zum ersten größeren Leistungstest der talentiertesten Mädels der Jahrgänge 2004/05 kommt. An dem Turnier beteiligen sich neben der FG Neckar/Fils die FG Hohenlohe, FG Böblingen/Calw + Nördlicher Schwarzwald, FG Stuttgart + Rems/Murr, FG Enz/Murr, FG Donau/Riß und die FG Schwarzwald/Zollern. Vom Trainergespann Carolin Ziegler/Ede Gassmann wurden folgende Mädels für dieses Vorbereitungsturnier eingeladen.

Tor: Drienko Paulina (SGM Donzdorf), Decker Elina (VfB Neuffen)

Feld: Bantel Annika, Frey Lea-Marie, Reiser Luisa, Szenk Nia (alle SGM Donzdorf), Haug Katharina (VfB Reichenbach), Kohle Sonja, Linke Sarah (beide TSV Deizisau), Mangold Pascale-Nives (ASV Aichwald), Merkwitza Mailin (Spfr. Dettingen), Nouvel Alicia, Renner Michelle (beide FV Faurndau), Scheiring Lena (TV Jebenhausen), Steiner Samira (FTSV Kuchen), Weiß Luna (TSV Baltmannsweiler), Winkler Kathrin (TSV Owen)

Gespielt wird gleichzeitig auf 2 Plätzen mit 9-er Mannschaften auf das Kompaktspielfeld und auf große Tore. Die Spiele beginnen um 10.00 Uhr und enden gegen 14.30 Uhr.

 4-Länderturnierder U-14 wfv-Auswahl vom 20. – 22. 4. 2016 in Ruit

Nachdem beim süddeutschen Länderturnier für die U-14 Mädels des wfv noch nicht alles so richtig rund lief und die Mannschaft sich mit Platz 3 hinter Hessen und Bayern zufrieden geben musste, unterzieht sich die Truppe von Verbandssportlehrerin Sabrina Eckhoff beim  Vierländerturnier in Ruit einem weiteren Härtetest im Hinblick auf den DFB-Länderpokalwettbewerb Mai in Duisburg, wo die wfv-Auswahl natürlich den im Vorjahr errungenen Titel gerne verteidigen möchte. Die wfv-Auswahl misst sich vom 20. – 22.4.16 mit den Auswahlmannschaften der Landesverbände Mittelrhein, Rheinland und Südwest. Dies ist der letzte große Test vor dem DFB-Wettbewerb und damit die letzte Gelegenheit zum Feinschliff auf dieses wichtige Turnier. Wie beim süddeutschen Länderturnier wurden aus unserem Bezirk wieder um Amelie Woelki (FV 09 Nürtingen) und Annika Bischoff (TSGV Albershausen) für das Turnier nominiert und eingeladen. Der Bezirk wünscht den beiden Mädels sowie der gesamten Truppe viel Erfolg.

 

17.03.2016 (Heinz Thumm)

 

SFVU-14 Juniorinnenturnier vom 1. – 3. April 2016 in Lahr-Sulz

Zu einem echten Härtetest kommt es für die U-14 Juniorinnenauswahl des Württ. Fußballverbandes beim Süddeutschen Länderturnier vom 1. – 3. April 2016, das dieses Jahr vom südbadischen Fußballverband auf der Sportanlage des FV Sulz bei Lahrausgerichtet wird. Das Turnier gilt in erster Linie der Vorbereitung auf  den DFB-Länderpokal im Mai, wo die württembergische Auswahl den im letzten Jahr errungenen Titel gerne verteidigen möchte. Insgesamt 16 Spielerinnen hat Verbandssportlehrerin Sabrina Eckhoff für dieses Vorbereitungsturnier nominiert, darunter mit Amelie Woelki (FV 09 Nürtingen) und Annika Bischoff (TSGV Albershausen) zwei Spielerinnen aus unserem Bezirk. Amelie Woelki (Jahrgang 2002) spielt bei den C-Junioren des FV 09 Nürtingen in der Bezirksstaffel und Annika Bischoff (Jahrgang 2003) ist der Dreh- und Angelpunkt bei den D-Junioren der SGM Albers-hausen/Sparwiesen in der Leistungsstaffel 3. Während Amelie bereits im letzten Jahr mit der wfv-Auswahl am DFB-Länderpokal teilnahm hat Annika erstmals die Chance als Spielerin des jüngeren Jahrgangs sich für dieses wichtige Sichtungsturnier zu qualifizieren. Bei dem Turnier in Sulz trifft die wfv-Auswahl auf die Länderauswahlmannschaften von Baden, Südbaden, Bayern und Hessen. Der Bezirk wünscht beiden Spielerinnen bei diesem Vorbereitungsturnier viel Erfolg.

 

23.02.2016 (Heinz Thumm)

 

4 Teams aus Neckar/Fils bei der Endrunde um die Württ. Hallenmeisterschaft

Es ist schon toll  was die Mädchenmannschaften aus unserem Bezirk dieses Jahr bisher bei den Spielen um die Württ. Hallenmeisterschaft der C- und D-Juniorinnen abgeliefert haben.

Bei den C-Juniorinnen hatten sich die SGM Wendlingen/Ötlingen als Bezirksmeister sowie Vizemeister FV Faurndau und der 3. der Bezirksmeisterschaften FC Esslingen für die Württ. Meisterschaften qualifiziert. Die Vorrunde dann am 14. Februar in Wendlingen war dann auch kein größeres Problem für die Drei. Hinter den überragenden Mädels des TSV Mühlhausen belegten sie in der gleichen Reihenfolge wie bei den Bezirksmeisterschaften die Plätze 2, 3 und vier und waren damit alle in der Zwischenrunde am vergangenen Sonntag. Hier lief es dann für die Mädels aus Faurndau und Esslingen dann leider nicht mehr ganz so optimal. Die Faurndauer Mädels hatten einen rabenschwarzen Tag erwischt und schieden als Gruppenletzter aus dem weiteren Wettbewerb aus und auch dem FC Esslingen erging es letztlich nicht viel besser. Der 4. Platz in den Gruppenspielen war am Ende zu wenig um weiter zu kommen. Die Teilnahme an der Zwischenrunde war aber auf jeden Fall schon sehr beachtlich. Besser lief es für den Bezirksmeister SGM W/Ö. In einer sehr starken Gruppe mussten sie sich unter anderem mit dem amtierenden Wütt. Hallenmeister SV Böblingen auseinander setzen und sie brachten dabei das Kunststück fertig, den Topfavoriten zu besiegen. Mit insgesamt 2 Siegen und drei Unentschieden belegte man am Ende hinter den Böblinger Mädels den 2. Platz und war damit für die Endrunde am Sonntag in Eningen/Achalm qualifiziert.

Gleich mit vier Mannschaften war der Bezirk bei den D-Juniorinnen in diesem Jahr in der Vorrunde vertreten. Dabei kamen die SGM Neckartailfingen und der FC Esslingen in den Genuss in Wendlingen in gewohnter Umgebung spielen zu dürfen. Als 3. und 4. schafften sie den Einzug in die Zwischenrunde. Nach Steinheim mussten die SGM Donzdorf und der FV Faurndau reisen. Leider lief es für die Faurndauer Mädels nicht so gut. Als 5. verpassten sie knapp den Einzug in die Zwischenrunde. Bezirksmeister SGM Donzdorf dagegen qualifizierte sich als Gruppenzweiter souverän für die Zwischenrunde. Optimal lief es dann für alle drei Vereine in der Zwischenrunde. Die SGM Neckartailfingen musste nach Hochdorf im Bezirk Riß reisen und schaffte dort das Kunststück hinter dem FC Eschach als Gruppenzweiter in die Endrunde einzuziehen. Der bisher größte Erfolg für die Mädels der SGM. In die ent-gegengesetzte Richtung nach Neckarsulm fuhren die anderen beiden Bezirksvertreter und sorgten dort richtig für Furore. In einer sehr ausgeglichenen und spielstarken Gruppe sicherte sich der FC Esslingen am Ende Platz 1 vor Bezirksmeister SGM Donzdorf, womit beide gemeinsam den Einzug in die Endrunde bejubeln durften.

Am Sonntag gilt es nun in der Günther Zeller Sporthalle in Eningen/Achalm für die Teams aus Neckar/Fils bei der Endrunde so weit wie möglich zu kommen. Den Auftakt machen ab 9.3o Uhr die D-Juniorinnen. Hier führte das Los die SGM Donzdorf mit den Teams des FC Eschach, FC Ellwangen und der SGM Gröningen-Satteldorf zusammen. Mit allen drei Mannschaften mussten sie sich bereits in der Vorrunde auseinander setzen und dabei die Bewährungsprobe gut bestanden. Die Aussichten für den Einzug ins Halbfinale sind also nicht schlecht. In der Gruppe 2 treffen die SGM Neckartailfingen und der FC Esslingen auf den Vertreter des Bezirks Stuttgart, die sehr starken Mädels der SpVgg Plattenhardt und den Alb-Vertreter SGM Gomadingen/Engstingen. Man darf gespannt sein, wer letztlich ganz vorne landen kann.

Bei den C-Juniorinnen ab 14.oo Uhr muss sich die SGM Wendlingen/Ötlingen in ihrer Gruppe mit den Mädels des TSV Mühlhausen, der SpVgg Berneck-Zwerenberg und dem Nachwuchs des FV Löchgau auseinandersetzen. Kein leichtes Unterfangen und die Mädels der SGM W/Ömüssen schon auf die Stunde topfit sein, wenn sie bis in das Halbfinale vorstoßen wollen.

Auf jeden Fall wünscht der Bezirk allen Teams am Sonntag viel Erfolg und natürlich auch das erforderliche Quäntchen Glück um vielleicht am Ende ganz vorne mitzuspielen. Diese guten Wünsche gelten natürlich auch für die Teilnehmer bei der Endrunde im männlichen Bereich, wobei bei den C-Junioren alle drei Vertreter des Bezirks, nämlich der 1. FC Eislingen, der TV Nellingen und der FC Esslingen den Einzug in die Endrunde geschafft haben. Das Los hat sie nun bei der Endrunde auch noch allein der Gruppe 1 zusammengeführt, sodass es quasi zu einer Wiederholung der Bezirksmeisterschaft kommt. Ergänzt wird die Gruppe 1 noch vom Nachwuchs des SSV Reutlingen. Bei den D-Junioren ist leider kein Bezirksvertreter mehr dabei. Bei den E-Junioren schaffte der SV Göppingen als Gruppensieger den Sprung in die Endrunde und trifft dort in der Gruppenphase auf den FSV Waiblingen, den FC Union Heilbronn und den FV Ravensburg.

 

10.02.2016 (Heinz Thumm)

3.Plätze für Mädchenfördergruppen bei den

E-Juniorenturnieren der SPV 05 Nürtingen

Mit zwei Mannschaften beteiligte sich die Mädchenfördergruppe Neckar/Fils am vergangenen Samstag an den E-Juniorenturnieren der SpV05 Nürtingen. Beide Teams zeigten dabei ansprechende Leistungen, was von den Jungs auch neidlos anerkannt wurde.

Den Anfang machten am Morgen die Mädels des Jahrgangs 2005, für die es der allererste Auftritt als Auswahlteam war. Naturgemäß fehlte es deshalb dann doch noch etwas an der Feinabstimmung, aber dies wurde durch viel Lauffreude wieder wettgemacht. Umso erfreulicher der 2:0 Auftaktsieg gegen die 2. Mannschaft des Gastgebers SpV05 Nürtingen. Danach kamen allerdings die etwas größeren Kaliber. Zuerst unterlag man dem späteren Turniersieger SGM Teck/Lenningen mit 0:2 und auch gegen die 1. Mannschaft der SpV05 Nürtingen zog man knapp mit 0:1 den Kürzeren. Auch gegen den FV 09 Nürtingen musste man sich mit 0:2 geschlagen geben. In all diesen Spielen zeigte die Mannschaft aber durch aus gute Ansätze.In der letzten Begegnung trennte man sich vom TSV Sielmingen 0:0, was am Ende einen sehr guten 3. Platz aufgrund der besseren Tordifferenz einbrachte.

Folgende Mädels hatten ihren ersten Auftritt in der Fördergruppenauswahl:

Tor: Franca Harr (VfB Reichenbach)

Feld: Maeva Hammelehle (TV Unterlenningen), Chiara Riske (VfB Neuffen), Sina Mayer (TV Deggingen), Anna Grezinger (TSV Ötlingen), Nida Nur Sezer (TV Jahn Göppingen), Svea Fleischmann (TSV Weilheim), Sofia Zachariadis (SC Geislingen)

Am Nachmittag waren dann die in Sachen Auswahl schon etwas erfahreneren Mädels des Jahrgangs 2004 an der Reihe. Gleich im ersten Spiel gelang ihnen ein knappes 1:0 gegen die Jungs des VfB Neuffen und danach trotzten sie den starken Jungs aus Süßen ein verdientes 0:0 ab. Keine Chance hatte der TV Nellingen beim 0:6 gegen die Mädels.  Und auch die SGM Kohlberg/Tischardt musste sich mit 0:1 geschlagen geben. Mit 10 Punkten aus den ersten vier Spielen stand man sehr gut da. Dann kamen aber die größeren Brocken. Gegen den späteren Turniersieger FV 09 Nürtingen hielt man sehr gut mit, konnte aber eine knappe 0:1 Niederlage nicht vermeiden und auch gegen den 1. FC Eislingen musste man sich etwas unglücklich  mit 0:1 geschlagen geben. Trotzdem konnte man den sehr guten 3. Platz aufgrund der besseren Tordifferenz vor den Jungs des FC Eislingen behaupten.

Folgende Mädels waren im Einsatz:

Tor: Paulina Drienko (SGM Donzdorf), Greta Pfann (TSV Wendlingen)

Feld: Annika Bantel, Lea-Marie Frey, Luisa Reiser, Nia Szenk (alle SGM Donzdorf), Samira Steiner (FTSV Kuchen), Pascale Mangold (ASV Aichwald), Kathrin Winkler (TSV Owen)

 

28.01.2016 (Heinz Thumm)

Klasse Mädchenfußball bei den Hallenbezirksmeisterschaften in Salach

Es war schon toll was die Mädels in den verschiedenen Altersklassen am Wochenende in der Staufeneckhalle in Salach zeigten. Die zwei Tage waren im wahrsten Sinne des Wortes gelungene Werbung für den Mädchenfußball und entsprechend groß war auch der Beifall von den gut besetzten Tribünen.  Das bewährte Hallenteam der TSG Salach hatte an den beiden Tagen reichlich zu tun um die vielen Kickerinnen und Zuschauer entsprechend zu versorgen. Dabei gelang es dieses Jahr erstmals allen Vorjahressiegern ihre Titel erfolgreich zu verteidigen.

D-Juniorinnen der SGM Donzdorf klar die Besten...

Den Auftakt der zweitägigen Veranstaltung machten die D-Juniorinnen, die in zwei Gruppen zu je vier Mannschaften spielten. Dabei zeigten die Mädels der SGM Donzdorf von Anfang an, dass sie an diesem Tag klar die besten auf dem Parkett der Staufeneckhalle waren. Drei klare Siege in den Gruppenspielen waren eine deutliche Ansage. Stark präsentierte sich auch der Nachwuchs des FC Esslingen, der sich den 2. Platz vor der SGM Wendlingen / Ötlingen sicherte. Nicht mithalten konnte die SGM SpVgg Reichenbach, die punkt- und torlos auf dem letzten Platzlandete. Ganz anders die Spiele in der Gruppe 2. Hier bewegten sich alle Mannschaften auf Augenhöhe, denn nach zwei von drei Durchgängen waren alle Teams punkt- und torgleich. Erst im letzten Durchgang sicherten sich die Mädels der SGM Neckartailfingen und aus Faurndau und der SGM Neckartailfingen die ersten beiden Plätze, wobei ein Sechsmeterschießen für die endgültige Platzierung erforderlich war, ebenso  wie bei der endgültigen Entscheidung über die Plätze 3 und 4 zwischen den Teams des TSV Eschenbach und der SGM Oberensingen / Neckarhausen, wobei Faurndau und Eschenbach die glücklichen Gewinner waren. In den Halbfinalspielen waren dann die SGM Donzdorf gegen die SGM Neckartailfingen mit 2:0 und der FV Faurndau gegen den FC Esslingen mit 3:0 klar tonangebend. Im Spiel um Platz 7 gelang dann den Oberensingen Mädels dann ein klarer 2:0 Sieg über die SGM Reichenbach. Beide Teams fielen aber unangenehm auf, reisten sie doch noch vor der Siegerehrung ab, wahrlich kein Ruhmesblatt. Platz 5 fiel an die Mädels des TSV Eschenbach, die sich knapp mit 1:0 gegen die SGM W/Ö durch setzten. Im kleinen Finale zwischen der SGM Neckartailfingen und dem FC Esslingen waren die SGM-Mädels die glücklichere Mannschaft, die sich im Strafstoßschießen knapp mit3:2 durchsetzen konnte. Das Finale war dann eine klare Angelegenheit für die SGM Donzdorf. Sie ließen ihren sportlichen Rivalinnen aus Faurndau keine Chance und siegten hochverdient mit 2:0. 

 Faurndauer B-Juniorinnen am Ende knapp vorne

 

Naturgemäß nicht ganz so gut besetzt waren die Zuschauerränge bei den B-Juniorinnen, die aber sehr guten Hallenfußball boten. Dabei legten die Titelverteidiger mit zwei 0:0Spielen einen Stotterstart hin. Dies allerdings gegen die späteren Zweiten und Dritten aus Deizisau und der SGM Wendlingen/Ötlingen. Erst danach kam die Mannschaft ins Rollen und fertigte ihre weiteren Gegner jeweils deutlich ab. Dies war am Ende aber auch erforderlich um die Deizisauer Mädels, die am Ende punktgleich waren, durch die bessere Tordifferenz auf Platz 2 zu verweisen. So blieb für die Mädels der SGM W/Ö am Ende „nur“ Platz drei, wodurch sie die Teilnahme am wfv-Futsalmasters in eigener Halle im Februar verpasst haben. Eine ordentliche Leistung lieferten auch die restlichen Teilnehmer der SGM Grötzingen, des FC Esslingen und der SGM Donzdorf, die in dieser Reihenfolge die Plätze vier bis sechs belegten. Für Alle war aber die Endrundenteilnahme schon ein großer Erfolg.

 

 E-Juniorinnen begeistern die vielen Zuschauer

 

Zu einem wahren Tollhaus wurde die Staufeneckhalle am Sonntagmorgen bei den Spielen der kleinsten Kickerinnen. Alle Teams hatten zahlreichen Anhang mitgebracht von dem sie dann auch in den Spielen lautstark angefeuert wurden.Was zum Teil noch an technischem Können fehlte wurde durch enormen Einsatz und viel Lauffreude ausgeglichen. In der Gruppe 1 waren Tore etwas Mangelware. Und so reichten den Donzdorfer Mädels ein knapper Sieg und zwei 0:0 Spiele zum Gruppensieg vor dem Nachwuchs des VfL Kirchheim, der zwar auf die gleiche Ausbeute kam, dies aber mit nur einem einzigen erzielten Treffer. Platz drei ging an die SGM Wendlingen/Ötlingen vor den Mädels des TSV Eschenbach. Deutlich mehr Tore fielen in der Gruppe 2, wo die SGM Reichenbach nach verlorenem Auftaktspiel gegen den TSV Oberensingen ins Rollen kam und sich mit zwei Siegennoch Platz 1 sicherte, da die Oberensinger Mädels im letzten Gruppenspiel überraschend deutlich gegen den FC Esslingen unterlagen. Trotzdem reichte es noch zu Platz zwei und damit zum Halbfinale, allerdings bei Punktgleichheit nur auf Grund eines mehr erzielten Treffers vor der 2. Mannschaft des VfL Kirchheim. In den Halbfinals setzten sich jeweils die Gruppensieger knapp durch. Zuerst bezwang die SGM Donzdorf den TSV Oberensingen mit 2:1 und mit 1:0 setzte sich die SGM Reichenbach gegen den VfL Kirchheim durch. Zu einer wahren Strafstoßorgie kam es dann bei den Platzierungsspielen um die Plätze sieben, für und drei. Zuerst sicherte sich Eschenbach Platz z durch ein 4:1, dann wardie SGM Wendlingen/Ötlingen mit 3:0 gegen die 2. Mannschaft es VfL Kirchheim erfolgreich und im kleinen Finale hielt sich der VfL 1 mit 5:2 am Nachwuchs von Oberensingen schadlos. Lediglich im Endspiel sollte es in der regulären Spielzeit einen Sieger geben, der dann am Ende verdienter maßen SGM Donzdorf hieß, die die Mädels der SGM Reichenbach knapp mit 1:0 besiegten.

 

FC Esslingen beschert den C-Juniorinnen der SGM Wendlingen/Ötlingen den Titel

 

Zum Abschluss der zweitägigen Veranstaltung standen die Spiele der C-Juniorinnen auf dem Programm und die Spiele dieser Altersklassen standen auf sehr hohem Niveau. Alle sechs Mannschaften konnten spielerisch überzeugen und oft waren es nur Kleinigkeiten die über Sieg oder Niederlage entschieden. Alle Spiele wurden sehr intensiv aber überaus fair geführt. Vielleicht einen Tick stärker waren die Mädels des FV Faurndau und der SGM Wendlingen/Ötlingen. Beide konnten ihre ersten drei Spiele gewinnen ehe sie direkt aufeinander trafen und dies Spiel war dann im wahrsten Sinne des Wortes großartige Werbung für den Mädchenfußball. Die SGM war zwar über weite Strecken spielbestimmend doch die Faurndauer Mädchen nutzen ihre Torchancen konsequent. Am Ende trennten sie sich 2:2, was Faurndau aufgrund des besseren Torverhältnisses alle Chancen auf den Titel einräumte. Offensichtlich hatte diese Begegnung zu viel Kraft gekostet, denn in ihrem letzten Gruppenspiel unterlagen sie völlig unerwartet den Mädels des FC Esslingen mit 0:1. Damit war der Weg zur Titelverteidigung für die SGM Wendlingen/Ötlingen offen und sie nutzten diese Chance durch ein knappes 1:0 gegen die Gastgeber TSG Salach. Platz 3 schaffte durch den Sieg über Faurndauder FC Esslingen, was zur Teilnahme an der württ. Meisterschaft reicht vor der 1. Mannschaft der SGM Wendlingen/Ötlingen, Etwas glücklos spielten die SGM Donzdorf und die TSG Salach. Beide verkauften sich aber bis zum letzten Spiel sehr teuer und dürfen stolz auf ihre Leistung sein.

 

 

 Noch mehr Bilder....

 

HKM Juniorinnen

 

09.Januar 2016 (Heinz Thumm)

Toller 4.Platz für Mädchenfördergruppe

in Tuttlingen

 

Am 5. Januar beteiligte sich die Mädchenfördergruppe Neckar/Fils mit einer blutjungen Mannschaft am internationalen Turnier für Mädchenfördergruppen der Jahrgänge 2003/04 in Tuttlingen, den 7 der 10 eingesetzten Spielerinnen gehörten noch dem Jahrgang 2004 an. Gespielt wurde mit Rundumbande und normalen Hallentoren 5x2m. Es war also gegenüber der VR-Talentiade im Dezember eine Umstellung auf ganz andere Gegebenheiten und die Mannschaft schaffte dies hervorragend.

Gleich im 1. der drei Gruppenspiele waren die Mädels hellwach und ließen ihrem deutlich stärker eingeschätzten Gegner FG Schwarzwald/Zollern – immerhin Sieger bei der VR-Talentiade in Südwürttemberg  - mit 3:0 keine Chance. Ungleich schwieriger wurde es im 2. Spiel gegen die LAZ Dornbirn (Bregenzer Wald). Nach ausgeglichenem Spielverlauf konnte man aber auch diese Begegnung mit 2:1 für sich entscheiden. Zu großer Form lief die Truppe von Ede Gassmann dann im letzten Gruppenspiel gegen die FG Donau-Riß dann auf. Hatte man im Dezember noch nach Futsalregeln mit 0:2 den Kürzeren gezogen, so war man diesmal klar tonangebend und fegte den Gegner mit 4:0 vom Feld. Damit war man mit 9 Punkten und 9:1 Toren klarer Gruppensieger vor der LAZ Dornbirn und den FG Donau-Riß und Zollern/Schwarzwald. In der Gruppe 2 hatte überraschend die FG Stuttgart/Rems-Murr die Nase vorn vor der FG Bodensee, der TSG Hoffenheit und der FG Böblingen-Calw/Nördl. Schwarzwald.

Im Halbfinale traf man auf die stärkste Mannschaft des Turniers, die FG Bodensee. Trotz großer Gegenwehrunterlag man aber am Ende mit 1:3 und zog damit in das kleine Finale ein. Hierschwanden dann der jungen Mannschaft zusehends die Kräfte, denn im 2.Aufeinandertreffen an diesem Tag mit der LAZ Dornbirn musste man sich mit 2:4 geschlagen geben. Dies tat aber der Freude über das gute Abschneiden und die gezeigte Leistung keinen Abbruch und man trat zufrieden die Heimreise an.

Folgende Spielerinnen waren im Einsatz:

Tor: Decker Elina (VfB Neuffen)

Feld: Bischoff Annika (TSGV Albershausen), Beran Madleen, Schickinger Fanny (beide FV Faurndau), Bantel Annika, Szenk Nia, Frey Lea-Marie, Reiser Luisa (alle SGM Donzdorf), Mangold Pascale (ASV Aichwald), Winkler Kathrin (TSV Owen)

 

21.Dezember 2015 (Heinz Thumm)

 

Neckar/Fils Auswahl guter Gastgeber bei der

VR-Talentiade

Annika Bischoff (TSGV Albershausen) zur besten Spielerin des Turniers gewählt

Als gute Gastgeber erwiesen sich am Samstag die Neckar/Fils-Mädels bei der VR-Talentiade, wo sie sich mit 5 anderen FG-Auswahlteams messen mussten. Unter den Augen von Verbandssportlehrerin Sabrina Eckhoff legten die Mädels zwar im ersten Spiel gegen die FG Kocher/Rems los wie die Feuerwehr und führten schon nach wenigen Minuten mit 3:0, was dann auch das Endergebnis war. In den nächsten Begegnungen tat man sich dann aber deutlich schwerer. Gegen die FG Donau/Riß hatte man zwar zu Beginn noch sehr gute Chancen, traf aber leider nur Latte und Pfosten und mit zunehmender Spieldauer war dann Donau/Riß spielbestimmend und erzielte ein letztlich verdientes 2:0. In Spiel 3 traf man auf den Turnierfavoriten Hohenlohe, der dann auch zeigte, dass sie eindeutig die beste Mannschaft waren. Bei der 0:3 Niederlage hatte man keine Chance. Im 4. Spiel gegen die Fördergruppe Stuttgart+Rems/Murr dann das gleiche Bild. Die Hauptstädter waren einfach einen Tick cleverer und gewannen verdient mit 2:0. Im letzten Spiel gegen Unterland wollten es die Mädels dann aber nochmals wissen und gingen schnell mit 1:0 in Führung. Weitere Möglichkeiten blieben aber ungenutzt und so führte ein dummes Gegentor letztlich zum 1:1 Unentschieden, was der Neckar/Fils-Truppe in der Endabrechnung Platz 5 bescherte. Wenn man aber berücksichtigt, dass man das mit Abstand jüngste Team auf dem Feld stehen hatte (7 Spielerinnen dürfen nächstes Jahr wieder dabei sein) und den Gegner damit auch körperlich unterlegen war, darf man mit dem Abschneiden durchaus zufrieden sein.

 

Einen Glücksmoment gab es aber am Ende bei der Siegerehrung dann doch noch. Mannschaftskapitän Annika Bischoff wurde von Verbandssportlehrerin Sabrina Eckhoff zur besten Spielerin des Turniers auserwählt. Sie darf nun am Samstag19. März 2016 zusammen mit den bei den anderen Fördergruppen- und Stützpunktturnieren ausgewählten besten Spielerinnen und Spielern sowie den jeweils 12 besten Talenten der Sportarten Ski, Turnen, Leichtathletik, Handball und Golf die Turngala um den DTB-Pokal in der Porsche-Arena in Stuttgart besuchen, wo sie dann in aller Öffentlichkeit nochmals ausgezeichnet werden.

Die Fördergruppe Neckar/Fils freut sich für Annika und wünscht ihr bei der Veranstaltung viel Spaß.  

Folgende Spielerinnen waren im Einsatz:

Tor: Drienko Paulina (SGM Donzdorf),Pfann Greta (TSV Wendlingen)

Feld: Bischoff Annika (TSGV Albershausen), Beran Madleen, Schickinger Fanny (beide FV Faurndau), Bantel Annika, Szenk Nia, Frey Lea-Marie, Reiser Luisa (alle SGM Donzdorf), Mangold Pascale (ASV Aichwald)

Weitere Bilder von der VR-Talentiade für Mädchenfördergruppen gibt es in der nachfolgenden Bildergalerie:

 

VR Talentiade Juniorinnen

15.Dezember 2015 (Heinz Thumm)

VR-Talentiade für Auswahlmannschaften am Samstag in Wendlingen

Bevor am Wochenende das Fußballjahr 2015 abgeschlossen wird, gilt für die talentiertesten Mädchen und Jungs aus ganz Württemberg nochmal die volle Konzentration bei der VR-Talentiade für Auswahlmannschaften. Dabei ist dieses Jahr der Bezirk Neckar/Fils in Wendlingen Gastgeber für insgesamt 6 Auswahlmannschaften der verschiedenen Mädchenfördergruppen der Jahrgänge 2003/04. Für die beiden aktuellen Nationalspielerin Melanie Leupolz und Leonie Maier, die heute beide beim amtierenden Deutschen Meister Bayern München spielen, war diese Veranstaltung vor ein paar Jahren das Sprungbrett für eine steile Fußballkarriere.

In der Sporthalle im Grund in Wendlingen spielen am Samstag ab 11.oo Uhr die Auswahlteams der Fördergruppen Kocher/Rems, Unterland, Hohenlohe, Donau/Riß, Stuttgart/Rems-Murr und Neckar/Fils, wobei für die Mädels erstmals Futsal angesagt ist. Als Favoriten gelten in diesem Jahr die Fördergruppen von Hohenlohe und Stuttgart/Rems-Murr, die bereits im Sommer beim Fördergruppenturnier an der Sportschule in Ruit einen hervorragenden Eindruck hinterlassen haben. Für die Neckar/Fils-Mädels wird es dieses Jahr schwierig werden sich ganz vorne zu platzieren, treten sie doch mit einer blutjungen Truppe an, denn sieben der zehn Mädels gehören noch dem jüngeren Jahrgang an und sollen bei diesem Kräftevergleich Erfahrung sammeln für das Jahr 2016.

Folgende Spielerinnen wurden von den Trainern berufen:

Tor: Drienko Paulina (SGM Donzdorf),Pfann Greta (TSV Wendlingen)

Feld:Bischoff Annika (TSGV Albershausen), Beran Madleen, Schickinger Fanny (beide FV Faurndau), Winkler Kathrin (TSV Owen), Szenk Nia, Frey Lea-Marie, Reiser Luisa(alle SGM Donzdorf), Mangold Pascale (ASV Aichwald)

 

19.November 2015 (Heinz Thumm)

D-Juniorinnen der SGM Donzdorf im VR-Cup Landesfinale

am Samstag in Albstadt

 

Einen tollen Erfolg feierten die D-Juniorinnen der SGM Donzdorf bei der Vorrunde des VR-Cups auf Landesebene am vergangenen Sonntag in Hochdorf bei Biberach. Nach einer verhältnismäßig langen Anreise zeigte sich schon bald, dass die Gruppe sehr ausgeglichen war. Da sich nur der Gruppensieger für das Landesfinale qualifizieren konnte, war der Einsatz aller Mannschaften entsprechend hoch. Außerdem war es für die meisten Mädchen Neuland, dass erstmals nach Futsalregeln gespielt wurde. Die Mädels der SGM fanden sich aber sehr schnell zurecht und zeigten, dass sie zu Recht beim Landeswettbewerb dabei waren. Gestützt auf eine hervorragende Abwehrarbeit gelang in den ersten beiden Spielen gegen die Mädels des FV Bellenberg und des TSB Ravensburg jeweils ein 0:0. In den nächsten beiden Spielen klappte es dann auch im Angriff zusehends besser.

 

Zuerst wurde die  SGM Bellamont klar mit 3:0 besiegt und auch die SGM Griesingen musste sich mit 1:0 geschlagen geben. Nun hatte es die Mannschaft selbst in der Hand, den Gruppensieg zu erringen. Dabei musste allerdings ein Sieg über den TSV Lustnau her. Beide Teams zeigten ein sehr gutes Spiel, ein Tor gelang aber niemand. Also wieder mal ein 0:0. Und nun war man auf die Hilfe der SGM Griesingen angewiesen, wenn man die TSB Ravensburg noch von der Spitze verdrängen wollte. Mit einem knappen 2:1 setzte sich Griesingen durch und nun kannte der Jubel bei den Donzdorfer Mädels keine Grenzen mehr. Punktgleich mit den Lustnauer und Griesinger Mädels mit jeweils 9 Punkten aber mit der besten Tordifferenz aller drei Teams wurde man Gruppensieger.

Damit gehören die Donzdorfer Mädchen zu den vier besten D-Juniorinnenteams Württembergs und treffen nun am Samstag in Albstadt bei der WFV-Endrunde auf die Mannschaften des TSV Heimerdingen, des TSV Frommern-Dürrwangen und des FC Ellwangen.

Der Bezirk wünscht den Mädels der SGM Donzdorf viel Erfolg und das nötige QuäntchenGlück  beim Landesfinale.